Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Abend in Violett
Kabermann, Friedrich

Paperback
392 Seiten
ISBN 978-3-7386-4795-2
CHF 18,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Abend in Violett

Der Maler Achim von Winterfeldt wird kurz vor der Verleihung eines renommierten Kunstpreises tot aufgefunden – Unfall, Selbstmord, Mord?
Sein Jugendfreund, der Verleger und Mäzen Joseph Wetzel, steht vor einem Rätsel, nicht anders als die Polizei. Sollte es sich um einen jener Fälle handeln, die es eigentlich nicht gibt, den perfekten Mord? Wetzel will dem Fall auf den Grund gehen, ist dies doch der letzte Dienst, den er dem Freund noch erweisen kann.
Eigentlich hatte er sich zur Ruhe setzen wollen, seit Jahren ist er mit seiner Einsamkeit allein. Wartete nicht schon der Tod auf ihn? Doch der „Fall Winterfeldt“ beginnt Kreise zu ziehen, selbst Wetzels junge Assistentin gerät in Lebensgefahr.
Als es gelingt, Licht in das Dunkel zu bringen, schöpft Wetzel neue Hoffnung. Gibt es nicht auch für ihn noch Zukunft? Immer wieder war er aufgefordert worden, seine Memoiren zu schreiben, galt doch sein Leben als „Jahrhundertexistenz“. Aber wozu? Nichts in der Welt konnte rückgängig oder ungeschehen gemacht werden. War nicht das einzig Gewisse der Tod? Für Wetzel ist er ein Freund, der alles, was lebt, unsterblich macht. Er glaubt, dass er wie am Anfang des Lebens auch am Ende das Licht der Welt erblicken wird.

Friedrich Kabermann

Geboren 1940 in Nordhausen (Thüringen). Besuch des altsprachlichen Gymnasiums in Detmold und Studium der Geschichte, Soziologie und Politik in Berlin und Göttingen.
Tätigkeit im PR- und Medienbereich (Verlag, Presse, Fernsehen). Er publizierte wissenschaftliche und belletristische Bücher (Romane, Kinder- und Jugendbücher sowie Essays und Tagebücher) und lebt als freier Autor in Norddeutschland.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung