Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Bessere Schulerfolge für legasthene und lernschwache Schülerinnen durch Förderung der Sprachfertigkeiten
Band 1: Informationen zu Theorie und Diagnose für Therapeutinnen, Lehrerinnen und Eltern
Häfele, Hemma; Häfele, Hartmut

Paperback
328 Seiten
ISBN 978-3-8370-9019-2
CHF 31,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (2)

Bessere Schulerfolge für legasthene und lernschwache Schülerinnen durch Förderung der Sprachfertigkeiten

Die Forschung im Bereich der Theorie und Diagnostik zur Legasthenie nimmt und nahm in den letzten Jahren kontinuierlich zu. Ebenso tauchen immer mehr Behandlungskonzepte auf, deren Wirksamkeit nur selten überprüft ist. Für Eltern, Lehrerinnen und Therapeutinnen wird es immer schwieriger, beim Zugriff auf wirklich hilfreiche Therapie-, Lehr- und Lernmethoden, die Spreu vom Weizen zu trennen. Daher werden in dieser Buchserie zu den Themen Theorie und Handlungsmöglichkeiten bei Störungen des Sprach- und Schriftspracherwerbs und damit des schulischen Lernens wissenschaftlich begründete, allgemein verständliche und in unserer Praxis erprobte hilfreiche Konzepte vorgestellt. Damit soll eine Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis geschlagen werden, die für eine wirksame Förderung und Therapie notwendig ist. Der vorliegende Band beschäftigt sich mit der Beschreibung der theoretischen Hintergründe und Grundvoraussetzungen des Lernens und deren Einschränkung bei Erwerbsstörungen der Sprache und Schriftsprache. Auch die Vorhersage und Diagnostik von Lernstörungen werden hier ausführlich behandelt.

Hartmut Häfele

Studium der Psychologie und med. Informatik, postgraduelle Ausbildung zum systemischen Familientherapeuten.

Forschungsprojekte im Auftrag des österreichischen Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Lehre an der Universität Innsbruck, der Donau-Universität Krems, an der Pädagogischen Hochschule Vorarlberg sowie am Erwachsenenbildungsinstitut in Strobl.

Gesellschafter des Institutes für Design, Entwicklung und Evaluation von Erwachsenenbildung (www.qualifizierung.com).


http://www.lernpraxis.org

Hemma Häfele

Studium der Medizin und Psychologie, postgraduelle Ausbildung zur Integrativen Psychotherapeutin für Kinder und deren Eltern.

Praktische Arbeit in Spitälern, Schulen, heilpädagogisch-psychologisch orientierten Beratungsinstitutionen.

Seit 25 Jahren selbständige Arbeit in eigener Praxis zur psychologischen Beratung von Entwicklungsstörungen im Bereich Sprache, Lernen und Verhalten (www.lernpraxis.org). Zusammenarbeit mit Linguisten, Logopäden, Sprachheillehrern, Lehrern und Ergotherapeuten sowie mit dem Landesschulrat für Sonderpädagogik in Vorarlberg.

Entwicklung und Durchführung mehrerer Projekte in den Schulen Vorarlbergs zu den Themen Sprach- und Legasthenieförderung.


http://www.lernpraxis.org

    • Journal der SGVT

      Buchbesprechung

      (...) Es ist ein Arbeitsbuch, das gut zum verhaltenstherapeutischen Denken passt: Es leitet an zu einer theoriegeleiteten Praxis mit überprüften Behandlungskonzepten; es orientiert sich an der kognitionspsychologischen und neurowissenschaftlichen Grundlagenforschung; es baut auf einer testpsychologischen Diagnostik auf, deren Verfahren aufgelistet und kritisch besprochen werden.
      01.09.2012

    • Lesen in Tirol

      (...)Welche Massnahmen können das Lernen in der Schule und zuhause erleichtern? Welche Methoden, aus einer Fülle an angebotenen Förderprogrammen, sind wissenschaftlich fundiert und greifen in der Praxis? Gibt es alternative Therapien und wie gross ist deren Lernerfolg? Braucht das Kind zum Unterricht und zum Üben zuhause zusätzlich eine LRS Therapie? Hätte man der LRS eventuell präventiv vorbeugen können?(...)
      01.04.2010

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung