Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Der Goldfisch wollte sich vermählen ...
Nonsensgedichte
Pietzsch, Ingeborg

Paperback
72 Seiten
ISBN 978-3-8334-4004-5
CHF 10,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Der Goldfisch wollte sich vermählen ...

Ein Goldfisch, der sich verheiraten möchte. Eine Makkaroni, die neidisch auf die schlankere Spaghetti schaut. Eine Rachenmandel, die es satt hat, immer im Dunkeln zu sitzen ...
Wie Goethe die Idee zu seinem "Faust" kam und warum Äpfel gefährliche Früchte sind – all diese und andere abstruse Widersprüche, Ungereimtheiten und verrückten Ideen finden sich in den hier vorgelegten Nonsens-Gedichten.
Ihre Skurrilität, die literarischen Anspielungen und ganz wörtlich genommenen Redewendungen erheitern und verblüffen.

Ingeborg Pietzsch

Ingeborg Pietzsch, geb. 1938, arbeitete zunächst als Buchhändlerin und studierte dann Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin. Über Jahrzehnte war sie als Theaterkritikerin und Redakteurin bei der Fachzeitschrift "Theater der Zeit", Berlin tätig.
Neben zahlreichen kritischen Beiträgen für den Rundfunk, Zeitungen und Zeitschriften brachte sie (u.a.) die Publikationen "Thomas Langhoff – Schauspieler Regisseur Intendant" (1993), "Eva Kemlein – Ein Leben mit der Kamera" (1997) und (gemeinsam mit Ralf Schenk) "Schlagt ihn tot, den Hund ...", Gespräche mit Theater und Filmkritikern der DDR (2004) heraus.
Ingeborg Pietzsch lebt als freie Autorin in Berlin.

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung