Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Der Paradigmensprung - Argumente für eine Neuorientierung des Umganges mit Natur, Leben und Wissen
Programmatik, Konkretisierung, Institutionalisierung
Bechmann, Arnim

Paperback
352 Seiten
ISBN 978-3-89799-225-2
Verlag: Verlag EDITION ZUKUNFT KG
CHF 32,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Der Paradigmensprung - Argumente für eine Neuorientierung des Umganges mit Natur, Leben und Wissen

Paradigmen prägen als Leitideen und Grundannahmen unser Wissen über Welt und unser Weltbild. Sie üben so einen steuernden Einfluss auf unser Denken und Handeln sowie auf deren Wirkungen aus. Der Begriff des Paradigmensprunges verweist auf ein Zweifaches. Er deutet darauf hin, dass das noch herrschende naturwissenschaftliche Paradigma tiefe Risse und Sprünge aufweist und schon bald in Bruchstücke zerfallen dürfte. Er stellt uns aber auch vor die Herausforderung, unserem erkenntnis- und handlungsleitenden Paradigma - gemäss dem in unserer Gesellschaft bereits verfügbaren Wissen - eine grundlegende Neuorientierung zu geben. Die Herausforderung des Paradigmenwandels, vor der wir heute stehen, ist eine Folge, eine Begleiterscheinung und ein bewirkter Impuls des Wandlungs- und Umbruchprozesses, den unsere Welt derzeit auf vielen Ebenen durchläuft.
Die „Agenda Paradigmensprung“ ist ein wissenschaftspolitisches Handlungsprogramm. Sie erahnt und erwartet das Heraufziehen eines nachmaterialistischen Menschen- und Weltbildes. Sie plädiert für eine bewusste evolutionäre Zukunftsvorbereitung. Sie nennt mit dem „Paradigmensprung - Naturwissenschaft“ und dem „Paradigmensprung - Wissensarbeit“ Ansatzpunkte für eine zukunftsfähige Weltgestaltung, die sich an den Herausforderungen einer humanen Wissensgesellschaft, an einem nachmaterialistischen naturwissenschaftlichen Weltbild und an der Entwicklung des gesellschaftlichen Bewusstseins in Richtung eines globalen integralen Bewusstseins im Sinne Jean Gebsers orientiert. Sie eröffnet darüber hinaus Verständniszugänge für unkonventionelles Wissen und für neuartige basisinnovative Technologien für den Umgang mit Natur, Leben und Wissen.
Die vorliegende Schrift ist Programm, Orientierungsangebot, Handlungsempfehlung und impliziter Erfahrungsbericht zugleich. Sie legt das auf den Erfahrungen und den Arbeitsergebnissen des Zukunfts-Zentrums gegründete Programm „Agenda - Paradigmensprung“ vor und zeigt am Beispiel des Projektes „Orientierungsnetzwerk - Paradigmensprung“ auf, wie das Zukunfts-Zentrum dieses Programm für seine Arbeit konkretisiert und handhabbar macht. Sie geht zudem auch darauf ein, welches innovative Potenzial der angestrebte Paradigmensprung zu entfalten vermag und wie schwierig es ist, die Arbeit an ihm und für ihn in unserer heutigen Gesellschaft zu institutionalisieren und zu finanzieren.
Die „Agenda - Paradigmensprung“ ruft auf, nicht zuzuschauen, sondern mitzutun.

Arnim Bechmann

Prof. Dr. Arnim Bechmann, Jahrgang 1943, Studium der Mathematik, Physik und Volkswirtschaftslehre in Göttingen
(Dipl.-Math.) und Berlin (Dr. rer. pol.), Habilitation für Planungstheorie und Planungsmethodik an der TU Hannover.
Professor für Landschaftsökonomie am Institut für Landschaftsökonomie der TU Berlin (1979-99), Vorstandssprecher
des Freiburger Öko-Instituts (1980-83), Gründer und Direktor des Zukunfts-Zentrums Barsinghausen (1985-
2008), Initiator des internetbasierten Wissenssystems „Orientierungsnetzwerk - Paradigmensprung“ (seit 2007),
Leitungs- und Beiratsfunktionen in diversen Wissenschaftsinstitutionen, Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen,
Beiträge in Rundfunk und Fernsehen. Arbeitsschwerpunkte: Systemanalyse und Systemplanung zum Umwelt- und
Ressourcenmanagement, Entwicklung Computerbasierter Komplexitätsmanagement-Systeme sowie Konzept,
Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten einer Nachmaterialistischen Naturwissenschaft.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung