Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Der Ruf der Schöpfung
Wollny, Klaus

Paperback
296 Seiten
ISBN 978-3-8391-6366-5
CHF 17,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Der Ruf der Schöpfung

Als Ralf Hansen 18 Jahre wird, tritt mit ihm eine aussergewöhnliche Wandlung ein, die ihm keine Ruhe mehr lässt und er verzweifelt.
Der 2. Weltkrieg geht zu Ende und die Russen besetzten im März 1945 das Ostseebad Stolpmünde. Die Wirren der Nachkriegszeit werfen tiefe Schatten auf Familie und Freunde.
Ralf Hansen, der öfter alleine sein muss, sucht an einem Sommertag den Wald auf. Hier erlebt er seinen ersten Kontakt mit der Schöpfung, deren Bedeutung er noch nicht erkennt. Auf dem Heimweg wird er gezwungen, seinen ersten Menschen zu töten. Er, sein Freund Uwe Prade, sowie sein Bruder Herbert und Uwes Bruder flüchten. Unterwegs werden sie von polnischen Soldaten angegriffen und hier setzt Ralf seine gewonnene Macht zum ersten Mal bewusst ein und tötet drei Angreifer.
Ralf ist verzweifelt. Er begibt sich freiwillig in russische Gefangenschaft, um durch Forschungs-Experimente die Wahrheit seiner Macht herauszufinden. Dort lernt er die Russin Ina kennen und seine grosse Liebe erwacht.
Als er Kontakt mit dem Geisteswesen ETWAS bekommt, hört er den Ruf der Schöpfung, und ihm wird bewusst, dass sich die Menschheit dem Abgrund zubewegt und er als Wächter der Erde berufen wurde.
Er und Uwe altern nicht mehr, und eine tiefe Einsamkeit macht sich bei ihnen breit. So wird auch seine Liebe zu Ina durch die Zeit zerstört werden.

Klaus Wollny

Lieber Leser,
sicherlich haben auch Sie sich einmal darüber Gedanken gemacht, was manche Menschen bewegt, ein Buch zu schreiben.
Das hat gewiss mehrere Gründe. Der Hauptgrund ist leider, mit der Schreiberei viel Geld zu verdienen. Was für ein Trugschluss! Und dadurch wird der Buchmarkt mit Bücher überschwemmt, die sich nicht lohnen, gelesen zu werden.
Nie, aber auch nie hatte ich den Willen, ein Buch zu schreiben. Bis mich ein Ereignis in Zerwürfnisse und Trauer stürzte. Ich wollte und konnte mit keinem Menschen darüber sprechen. Um dieses Ereignis zu bewältigen, griff ich zum „Bleistift“ und es wurde daraus ein Roman. Seitdem hält mich dieser „Bleistift“ gefangen und lässt mich nicht mehr los. Auch wenn ich noch im fortgeschrittenen Alter Buchautor geworden bin, so werde ich noch sehr viele Bücher schreiben und hoffe, dass mir Gott keinen Strich durch die Rechnung macht. Ob Liebes-Romane. Sciencefiction-Romane oder Abenteuer-Romane, meine Bücher werden stets mit starken Gefühlen geprägt sein, wobei ich auch die Realität des Lebens niemals zu kurz kommen lassen werde.
Mein einziges Ziel ist, dass meine Bücher gelesen werden und hier und dort zum Nachdenken anregen. Wenn mir das nicht gelingt, - dann habe ich versagt.

Klaus Wollny

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung