Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Die kleine Nachteule Miela vom Feld
Gemeinsam retten wir unsere Welt
Hüsers, Kena

Paperback
96 Seiten
ISBN 978-3-7322-4279-5
CHF 10,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Die kleine Nachteule Miela vom Feld

Die kleine Nachteule Miela lebt mit ihren Eltern auf dem Tempelhofer Feld. Bei Morgenanbruch steht sie am Astloch ihres Baumes und fragt sich, ob es tagsüber auch Tiere gibt, die auf dem Feld spielen, lachen und mit ihren Freunden zur Schule gehen. Um dies herauszufinden, bleibt das kleine Mondtier gegen den Willen der Eltern wach und lernt drei Sonnentiere kennen. Gemeinsam erleben sie einen spannenden Tag und stellen am Abend fest, Mond- und Sonnentiere unterscheiden sich gar nicht so stark voneinander. Berührungsängste, Missverständnisse können abgebaut werden. Miela schafft es sogar, dass sich die einzelnen Tiere selbst besser verstehen, ihre Schwächen annehmen und lernen, dass diese Schwächen grosse Stärken sein können, wenn sie richtig eingesetzt werden.

Miela erzählt ihren Klassenkameraden von den Sonnentieren. Damit sich alle Tiere des Tempelhofer Feldes kennenlernen können, wird ein Fest geplant. Während der Feier schwinden Berührungsängste und Gemeinsamkeiten zwischen den Sonnen- und Mondtieren werden entdeckt. Dann verkünden die Feldlerchen, dass das Tempelhofer Feld bebaut werden soll und alle Tiere ihren Lebensraum verlieren werden. Den Mond- und den Sonnentieren wird klar, sie müssen handeln und um ihr Feld kämpfen. Gemeinsam schmieden sie Pläne, das Tempelhofer Feld vor der Bebauung zu retten. Dabei erhalten sie unerwartete Hilfe von den Menschen.
Die kleine Nachteule Miela vom Feld ist die 3. Auflage des damaligen Titels: Miela, die kleine Nachteule vom Tempelhofer Feld.

Kena Hüsers

Kena Hüsers lebt als freie Redakteurin in Brandenburg.
Im Januar 2019 beendete die gebürtige Bremerin ihren ersten Krimi mit dem sie ins Finale beim Krimi-Wettbewerb einzog.
Im Mai 2019 brachte sie ihr Kinderbuch heraus.
2019 ist sie pro agro-Botschafterin im Bereich Kunst und Kultur.
Mit einigen KooperationspartnerInnen organisierte die Autorin die Woche der Sprache und des Lesens in Angermünde.
Im September 2018 gewann sie den Ehm Welk-Literaturpreis.
Im selben Monat hatte die Angermünder Theater-Stadtführung Premiere, für die die Schriftstellerin die Handlung der historischen Szenen schrieb. Sie ist ebenfalls als Darstellerin und organisatorisches Mitglied fester Bestandteil des Ensembles.
Im Mai 2018 erschien ihr zweiter Roman. Drei Jahre zuvor hatte sie ihren Roman Mondrausch veröffentlicht.
2016 hatte ihr plattdeutsches Theaterstück Premiere im Kreativhaus Berlin.
Im Zuge des Volksbegehrens zum Tempelhofer Feld in Berliner erfand sie kleine Geschichten um die Nachteule Miela herum, die ihren Lebensraum auf dem Feld verlieren sollte. Zu diesem Zeitpunkt lebte Kena Hüsers noch in Berlin-Neukölln.
Von 2013 bis zu ihrem Umzug 2015 nach Angermünde gehörte sie zum festen Team der Neuköllner Kiezzeitung Kiez und Kneipe.
Ihre plattdeutsche Kurzgeschichte Un ik sitt so op´t Tempelhofer Feld erschien 2014 im Magazin Quickborn.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung