Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Digitalisierung.
Ein Politikmärchen oder Verbrechen in feiner Gesellschaft?
Böger, Astrid

Paperback
252 Seiten
ISBN 978-3-7481-4993-4
CHF 14,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Digitalisierung.

Digitalisierung - Ein Schlagwort, das die Gesellschaft zum Beben bringt? Netzwerke, Telemedizin, Videosprechstunden, Globalisierung, Interoperabilität - alles hängt mit allem irgendwie zusammen. Handelt es sich um technologische Herausforderungen oder geht es vor allem um knallharte wirtschaftspolitische Interessen, die die Errungenschaften des wissenschaftlich-technischen Fortschritts bei uns nicht ankommen lassen? Zwei Frauen, die nach Erklärungen für die sich weiter zuspitzende Weltlage suchen, treffen sich, um Fragen und Hypothesen zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu diskutieren. Die Journalistin Katharina und die Wissenschaftlerin Romy reflektieren aktuelle Herausforderungen der Gegenwart anhand historischer Ereignisse und schlagen so den Bogen in die Zukunft. In diesem Band steht ein internationales Projekt zur Etablierung einer telemedizinischen Videosprechstunde im Vordergrund. Woher kommt die digitale Sprachlosigkeit im Gesundheitswesen? Sind demokratische Errungenschaften der Vergangenheit und Gegenwart in höchster Gefahr?

Astrid Böger

Wissenschaftlerin, geboren in Berlin, studierte Informationswissenschaften, promovierte in Ingenieurwissenschaften, arbeitete als Professorin und Studiengangsleiterin im gesundheitswissenschaftlichen und technischen Kontext. Sie war international in unterschiedlichen Branchen und auch in europäischen Institutionen tätig. Gleichfalls wirkte sie als Geschäftsführerin und Vorstand. Lange Zeit beschäftigte sie sich mit Fördermitteln, auch in europäischen Projekten und im Rahmen zahlreicher Beratungsaufträge.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung