Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Freyas Tränen
Teil III - Im Auftrag der Nornen
Kober, Friedhelm

Paperback
296 Seiten
ISBN 978-3-8334-7599-3
CHF 27,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (1)

Freyas Tränen

Im letzten Teil der Trilogie erfährt der Leser, wie Xenos auf einem Kriegsschiff der Saxen nach Britannien zurückkehrt. Er kommt an Arthurs Hof und wird dort Waffenschmied, er wird aber in eine Intrige hineingezogen: Er hilft Lancelot, einem Ritter des Königs, der im Schlafzimmer der Königin überrascht wurde, sich in der Schmiede zu verstecken. Um ihren Kopf zu retten, liefern die Königin und Lancelot Xenos ans Messer, er wird zum Tode verurteilt, kann aber fliehen und findet Unterschlupf in einem Dorf Morganas; die Erzählung kehrt hier zu ihrem Anfang zurück.
Als Schmied begegnet Xenos seiner Herrin häufiger; es dauert zwar lange, bis die beiden sich ihre Liebe gestehen, doch dann erlebt Morgana, die vormals unglückliche, von allen gefürchtete 'Hexe' und die ungeliebte Herrin, eine grosse Liebe, die sie herausführt aus der Erstarrung, in der sie in den letzten Jahren gelebt hat. Jetzt besinnt sich Morgana auf ihre Aufgabe und sie findet den Mut, sich den Machtansprüchen ihres Bruders zu widersetzen. Anfänglich verzweifelt die junge Frau fast an der Grösse der ihr gestellten Aufgabe, doch Xenos und die Liebe der Menschen ihres Volkes helfen ihr. Und dies ist die 'Botschaft' des III. Bandes und des ganzen Romans: In einer Zeit, die von brutaler Gewalt beherrscht wird, wächst eine junge, mutige Frau über sich hinaus und rettet ihr Volk. Sie tut das nicht mit dem Schwert und nicht mit Gewalt, sondern mit ihrer Liebe und Seelengrösse.
Doch die Priester an Arthurs Hof und der König selbst erkennen in Morgana eine Gefahr; ihr Haus wird überfallen, ihre Wache und Xenos sollen erschlagen und Morgana selbst soll nach Camelot gebracht werden, die Menschen des alten Volkes aber sollen vertrieben werden und Platz machen für die Saxen, die der König ins Land gerufen hat.
Morgana erkennt, dass ein bewaffneter Kampf sinnlos wäre, doch gemäss einer Prophezeiung soll Cornwallis Zuflucht gewähren, und so nehmen Morgana, Xenos und die Menschen ihres Herrschaftsgebietes einen schweren Abschied und fliehen nach Cornwallis. Doch schon nach dem ersten Winter zeigt sich, dass Cornwallis das alte Volk nicht ernähren kann, und deshalb muss die Flucht über das Meer, in die Bretagne, vorbereitet werden; dies wird die letzte und schwerste Aufgabe für Morgana und Xenos.

Friedhelm Kober

    • Darmstädter Echo

      Im Auftrag der Nornen

      Was sich in Geschichtsbüchern recht trocken liest, beschreibt Kober wesentlich unterhaltsamer, sozusagen "als Geschichte von unten" zum grossen Weltgeschehen. Wobei er überlieferte Charaktere gelegentlich "gegen den Strich bürstet" und die "Schönfärberei der Geschichtsschreibung unterläuft, wie er sagt.
      01.11.2008

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung