Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Ich kaufe mir ein Engadinerhaus
Worauf lasse ich mich ein, wenn ich ein historisches Gebäude im Engadin erwerben und renovieren möchte?
Arquint, Jürg

Hardcover
300 Seiten
ISBN 978-3-7528-0472-0
CHF 51,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Ich kaufe mir ein Engadinerhaus

Du hast Dich ins Unterengadin verliebt!
Bei jeder sich bietenden Gelegenheit spazierst Du durch diese wunderbaren, historisch wertvollen Dorfkerne mit den gut erhaltenen Engadinerhäusern, die nach dem Dreissigjährigen Krieg, also vor fast vierhundert Jahren entstanden sind.
Immer wieder hältst Du in Gedanken verloren vor einem solchen Gebäude inne und überlegst, wie es wohl damals gewesen sein musste, in diesen wuchtigen Behausungen die kalten Winter zu verbringen.
Du ertappst Dich bei der Frage, ob dieses Engadinerhaus, vor welchem Du stehst, noch bewohnt sein mag.
In Dir keimt der Wunsch, Dich vertiefter in diese Materie ein zudenken, vielleicht gar, ein solches Objekt zu erwerben.
Das vorliegende Buch will Dir aufzeigen, worauf Du Dich einlassen würdest, solltest, ja müsstest, wenn Du diesen Gedanken weiterspinnen willst.

Jürg Arquint

Jürg Arquint, 1957, lebt mit seiner Frau Rosaria in Scuol (CH) und San Gimignano (I). Er ist Vater von Corinne und Nicolas und Grossvater von Joëlle, Amaël und Miro. Neben seiner Tätigkeit als Immobilien-Unternehmer schreibt er Wirtschafts-Romane und Fachbücher zu Altbau-Restaurationen.

Im vorliegenden Roman arbeitet er einen Teil seiner verschollenen Familiengeschichte auf.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung