Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
James Fenimore Coopers The Last of the Mohicans / Der letzte Mohikaner
A Narrative of 1757 / Eine Erzählung aus dem Jahre 1757
Cooper, James Fenimore; Feurig-Sorgenfrei, Georg J.

Paperback
344 Seiten
ISBN 978-3-7448-3829-0
CHF 20,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

James Fenimore Coopers The Last of the Mohicans / Der letzte Mohikaner

Der zweite Band der Lederstrumpf-Quintologie (siehe S. 4) um den Trapper Natty Bumppo (hier: Hawkeye / Falkenauge) in der authentischen Bearbeitung Georg J. Feurig-Sorgenfreis unter Zugrundelegung der vollständigen und getreuen Übertragung von 1841 des Johann Friedrich Leonhard Tafel, fast eines Zeitgenossen von Cooper, in der Kollektion Abenteuer- & Reiseerzählungen, bietet den vollständigen Text; ein knappes Drittel, Kapitel 1 bis 10, zusätzlich parallel Englisch-Deutsch, damit jeder Leser, selbst der mit geringeren Englischkenntnissen, die Art des Originals, seine Übersetzung und Bearbeitung zwanglos nachzuvollziehen vermag, um dann darauf vertrauen zu können, es nicht mit einer von den vielen verstümmelnden, verkürzenden Editionen zu tun zu haben, dass lediglich veraltete Orthographie, Grammatik und sprachliche Ungeschicklichkeiten beseitigt wurden, ohne die Integrität von Coopers Werk oder Tafels Übersetzung zu beschädigen. Georg J. Feurig-Sorgenfrei hat es, wie auch schon bei Franz Trellers Nikunthas, König der Miami (Orlando Syrg Taschenbuch, 2. Aufl., ORSYTA 22017), geschafft, mit seiner neuen, vollständigen und kongenialen sprachlichen Überarbeitung solche Schwächen zu eliminieren, ohne Zauber und Essenz anzutasten. Das gesamte Werk als Parallelausgabe zu publizieren wäre freilich zu umfangreich geworden, der Herausgeber ist aber davon überzeugt, dass der gebotene zweisprachige Teil mehr als ausreicht, um seinem dargelegten Zweck zu genügen.

James Fenimore Cooper

James Fenimore Cooper, geb. am 15. September 1789 Burlington (New Jersey), gest. am 14. September 1851 in Cooperstown. 12. Kind des Landbesitzers William Cooper, Begründer von Cooperstown am Otsego-See (New York), wo J. F. Cooper aufwuchs. Cooper verfasste politische Schriften, Reisebücher, sozialkritische Romane mit satirischen Tendenzen, eine Geschichte der amerikanischen Marine, Seeromane und vor allem sein grösstes Werk, die Lederstrumpfserie. Es gilt als Coopers Verdienst, den historischen Roman in der amerikanischen Literatur begründet zu haben.

Georg J. Feurig-Sorgenfrei

Joerg K. Sommermeyer (Hrsg.)

Joerg K. Sommermeyer (JS), geb. am 14.10.1947 in Brackenheim, Sohn des Physikers Kurt Hans Sommermeyer (1906-1969). Kindheit in Freiburg. Studierte Jura, Philosophie, Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft. Klassische Gitarre bei Viktor v. Hasselmann und Anton Stingl. Unterrichtete in den späten Sechzigern Gitarre am Kindergärtnerinnen-/Jugendleiterinnenseminar und in den Achtzigern Rechtsanwaltsgehilfinnen in spe an der Max-Weber-Schule in Freiburg. 1976 bis 2004 Rechtsanwalt in Freiburg. Zahlreiche Veröffentlichungen. JS (Joerg Sommermeyer) lebt in Berlin.

Orlando Syrg (Hrsg.)

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung