Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Landser in den Trümmern von Budapest
Information + Originalfotos + Roman. Zeitgeschichte - Zweiter Weltkrieg
Wallenda, Wolfgang

Paperback
128 Seiten
ISBN 978-3-7322-6699-9
CHF 13,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Landser in den Trümmern von Budapest

Die Schlacht um Budapest, auch als "Stalingrad an der Donau" bezeichnet, war eine der blutigsten Kesselschlachten im Zweiten Weltkrieg. Rund 165.000 Menschen fanden den Tod. Die ungarische Hauptstadt wurde komplett zerstört. Neben den 800.000 Zivilisten trotzten ab November 1944 rund 70.000 ungarische und deutsche Verteidiger einer sowjetischen Übermacht von 156.000 Soldaten. Bis zur Kapitulation der deutschen und ungarischen Truppen im Februar 1945 wurde um jede Strasse und jedes Haus gnadenlos gekämpft.


Neben den Eckdaten zur Schlacht wird auch über die 8. SS-Kavallerie-Division "Florian Geyer" berichtet, die während der 102 Tage andauernden Belagerung Budapests vernichtet wurde. Acht Original-Fotos tragen zur Veranschaulichung bei. Der Romanteil dieses Buches widmet sich dem Untergang der "Florian Geyer" aus der Sicht eines Unterscharführers der Waffen-SS.

Wolfgang Wallenda

Bereits der Debüt-Roman von Wolfgang Wallenda: "Die Frontsoldaten von Monte Cassino" wurde ein kleiner internationaler Erfolg. Erzählt wird der Werdegang des 1939 zwangsrekrutierten Mathias Wallenda, der an Kriegsschauplätzen in Frankreich, dem Balkan, Afrika und Italien eingesetzt war.

Es folgten rund 40 Romanhefte unterschiedlicher Genres, die der Autor für zwei grosse deutsche Verlage schrieb.

Schwierige Zeitgeschichte behandelt er informativ:

Der Autor hierzu:"Der Zweite Weltkrieg war eines der dunkelsten Kapitel der Menschheit. Es darf nie wieder einen Holocaust oder Genozid, wie z.B. in Ruanda, geben. Wie vergesslich die Menschheit ist, zeigt u.a. das traurige Beispiel des blutigen Bürgerkriegs in Jugoslawien, der in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts ganz Europa in Atem hielt. Man muss aufklären, darf nichts verleugnen und muss rigoros gegen Unrecht vorgehen.

weitere BÜCHER:

Mit einer perfekten Mixtur aus Humor und Spannung behandelt Wallenda in seiner Komödie: "Schneespuren gibt es nicht!", brisante Themen wie Migration, Rassismus und Homosexualität.

SCHNEESPUREN GIBT ES NICHT! EINE KRIMINALKOMÖDIE

Die Kriminalkomödie: "Schneespuren gibt es nicht", das vierte Buch von W.T. Wallenda, erschien im Oktober 2013 auf dem Markt. Mit viel Humor und Slapstick wird die kuriose Gesichte eines Loser-Typen erzählt, der eine Privatdetektiv-Karriere anstrebt und steil nach oben möchte.

Die Fachwelt meint hierzu: "Schneespuren gibt es nicht" ist ein explosives Meisterwerk an Gags, gepaart mit Spannung, sowie einem Schuss Herzgefühl. Ein grosses Lesevergnügen. Zwischen den Zeilen gelesen, ist es dem Autor gelungen ernste Themen, wie Homosexualität,Migration oder Rassismus locker zu verpacken."

--------------------------------------------------------------------------------------

Auf einzigartige Weise wird dies in der erfolgreichen Krimi-Reihe: "Soko: weiss-blau-rosa" mit dem brummbärig-gewitzten Oberkommissar Gschwendtner und dessen Team fortgesetzt.
Bereits erschienen: "Soko: weiss-blau-rosa und der Wessobrunner Hexenfluch" und "Soko: weiss-blau-rosa - Fränkisches Blut"

Der Autor bleibt sich treu und verwöhnt den Leser wieder mit permanenter Spannung gepaart mit viel Witz.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung