Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Leben lieben - leben lassen
Von Konfrontation und Individuation im Märchen
Lutz, Christiane

Paperback
224 Seiten
ISBN 978-3-939322-58-0
Verlag: opus magnum
CHF 25,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Leben lieben - leben lassen

Märchen vermitteln in symbolisch zu verstehender Sprache Grunderfahrungen des Menschseins, die unser Leben und Erleben prägen. Ihre Bildersprache zu entschlüsseln, kann Halt und Sicherheit in der Bewältigung von Krisensituationen vermitteln.
Das Leben gelassen zu gestalten und gleichzeitig loszulassen von überzogenem Aktivismus, die Gesetze des Lebens in allen Altersstufen zuzulassen ohne zu resignieren, das soll als sinnstiftende Möglichkeit sichtbar werden.

Aus dem Inhalt:

Die Sinnfrage im Blick auf die Vergangenheit
Frühe Prägungen, Schicksal oder Chance für bewusste Lebensgestaltung
Märchen: Hans mein Igel
Muttermangel und kreative Bewältigung
Märchen: Ederland, die Hühnermagd
Sinnfrage und Beziehungsfähigkeit
Bezogene Fürsorge ermöglicht innere Sicherheit
Märchen: Ivas und die Hexe
Fixierung an primäre Bindungsobjekte verhindert Progression
Märchen: Der Hund mit den kleinen Zähnen
Sinnfindung und Bindung im Prozess des Heranwachsens
Geschwisterliche Verbundenheit kann Lebenskräfte stärken, aber auch lähmen
Märchen: Schwester und Braut
Freunde unterstützen in der Aufgabe der Identitätsfindung
Märchen: Der goldene Vogel
Sinnsuche als Erwachsener in Bindung oder Angebundensein
Haben oder Sein, die Suche nach echten Werten
Märchen: Die wunderbaren Bohnenranke
Vertrauen ist ein kostbares Gut und erfordert einen behutsamen Umgang
Märchen: Vom armen Mädchen, das goldene Blumen schnitt
Sinnfrage und die Zukunftsperspektive
Leben heisst, sich dem Fluss des Lebens im ständigen Wandel zu überlassen
Märchen: Alecko und seine drei Schwestern
Sinn des Lebens heisst Reife und mutiges Bekenntnis zu sich selbst
Märchen: Bekennst du?
Tod ist Erfüllung des Lebens nicht Gegnerschaft
Mit dem Tod ist nicht zu handeln
Märchen: Der Gevatter Tod
Nicht altern können heisst, sich der Leblosigkeit zu überantworten
Märchen: Jugend ohne Alter und Leben ohne Tod
Tod ist Wandlung und Neuwerdung
Märchen: Maria Morewna
Gedanken zum Schluss
Literatur
Märchensammlungen
Bücher zur Symbolik
Bücher, die mich inspirierten

Christiane Lutz

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung