Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Leben und sonst Nichts. Mitten im Milieu, auf der anderen Seite der Strasse
Teil Zwei: Die Verdammten des Rotlicht Milieus
Gakomiros, Joannis

Paperback
400 Seiten
ISBN 978-3-8448-5315-5
CHF 36,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Leben und sonst Nichts. Mitten im Milieu, auf der anderen Seite der Strasse

Ein Buch über den Ehrenkodex des Milieus. Über Mord, Totschlag, Sex und Liebe. Über Hass, Verrat, Betrug und Untreue. Aber auch über Moral und Anstand der so genannten Milieu Bosse deren Leben sich abseits der besseren Gesellschaft abspielt. Hier an dieser Stelle vorab nur einige Fälle die im Buch beschrieben werden die da waren, die Fälle Rosemarie Nitribitt, Postzugräuber Ronald Biggs, die Massenmörder Manson, Fritz Honka, Jack Unterweger und St. Pauli Killer Pinzner.
Ehemalige Milieu Grössen wie Paulchen Müller, Wilfried Schulz den Paten von St. Pauli, Hanne Kleine von der Ritze sowie der Pate von München Walter Staudinger nebst dem Luden Vater Sascha Lüdemann und Stefan Hentschel, den die Presse als den letzten Paten von St. Pauli bezeichnete nachdem er sich im Boxkeller der
Szene-Kneipe „Zur Ritze“ aufgehängt hatte, All diese lässt der Autor dieses Buches zu Wort kommen.
Sein Werdegang klingt klassisch, vom Kinderheim zum Kiez, vom kleinen Einbrecher zum geachteten Bordellboss auf St. Pauli.
Die Geschichte des Janny G. ist weit mehr als der Aufstieg im Halbweltmilieu. Sex ist reines Geschäft, Spass am Experimentieren, Befriedigung von Lust und Gier. Hart und Ehrlich, teilweise im Jargon des Milieus geschrieben, prangert der Autor auch die verlogene Moral der so genannten besseren Gesellschaft an. Janny Gakomiros skizziert in seinem Buch Männer und Frauen, die seinen Lebensweg gekreuzt haben. Der Leser lernt die Killer der Zuhälter Kartelle GMBH und Nutella-Bande kennen deren Hintermänner er so gut kannte wie kaum ein Zweiter.
Sitte Moral und Anstand, sind Begriffe einer Gesellschaft, die glaubt, sie für sich gepachtet zu haben! Die kriminalistische Aufarbeitung der aufsehen erregendsten Kriminalfälle werden ebenso detailliert beschrieben wie zum Beispiel die Fälle Vera Brühne, die Oetker-Entführung, die erste Geiselnahme bei einem Bankraub in der BRD mit Rammelmayer und Todorov oder gar die brutalen Ereignisse von Gladbeck deren Protagonisten Rösner und Degowski uns fast den Atem nahmen. Behandelt wird auch der RAF Terrorismus und der des 9/11 in New York nicht zu vergessen das Olympiamassaker München 1974!
Fassettenreich schildert der Autor, oft mit der Sprache mit geradezu brutaler Ehrlichkeit, gegen sich und Andere die Geschehnisse, um dieses seines Lebens.

Joannis Gakomiros

Der Autor JG wurde 1948 in München als Sohn eines Griechen geboren. In Münchens Nachkriegszeit wuchs er zunächst im Heim auf. Dieses verliess er erst nach neun Jahren wieder. Fortan lebte er bei seiner Mutter die von seinem Vater geschieden war. Mit Vierzehn machte er seinen Volksschulabschluss in der Tumplinger Schule. Einer dreijährigen Lehre als Kellner folgte eine einjährige Volontariat als Koch. Nach verschiedenen Saisonstellen hauptsächlich in Betrieben der gehobenen Gastronomie Bayerns ging er 1967 für ein Jahr nach Berlin. Dem Ruf der Seefahrt folgend, heuerte JG erst als Koch, später als Steward auf dem Flaggschiff des Norddeutschen Lloyd in Bremer Hafen auf der T.S. Bremen an. Nach einem einjährigen Aufenthalt in New York gelang ihm der wieder Einstig auf der Bremen. Zurück in "Gut Old Germany" gab er dem Drang nach und wendete sich dem Rotlicht-Milieu zu. Im laufe der Jahre kam er nach Hamburg St. Pauli. Schnell schon war er einer der Männer die man weitläufig als St. Pauli Boss bezeichnete. Er betrieb als Rotlicht Milieu Grösse ein Bordell und mehrere Lokale. Elf Jahre später schaffte J.G. rechtzeitig den Absprung ins so genannte solide Leben. In Augsburg betrieb er mit seiner Frau Ilse zuerst zwei Diskotheken und später ein Disco Pup. Zum Schluss übernahmen sie in einem führenden Hotel ein Objekt das eine Weinstube und ein Restaurant dem sich zwei Bundes- Kegelbahnen angeschlossen. Ein Nigth Club den er neu dazu baute rundete das Ganze ab. Längst schon war er als Honoriger Gastwirt Augsburgs Stadt bekannt als ihn ein Herzinfarkt im Jahre 1993 Stoppte. Die Ärzte setzen Ihm im ZK Augsburg fünf Bypässe ein. Kaum genesen, fiel er einem Racheakt von Jennischen Zigeunern anheim, was wiederum eine mehrwöchige Unterbringung in Kliniken erforderlich machte. 1998 pachtete er im Stadthotel Augsburg ein Gastronomie Objekt dessen Räumlichkeiten von 580 Qm plus Küche und Nebenräume er zur Erlebnis Gastronomie ausbaute. Der Römerkeller beinhaltete ein Restaurant mit Weinstube, eine kleine Bar, den Nigth Club und zwei Kegelbahnen. 1999 ereilte ihn ein erneuter Schicksalsschlag, der ihm das vorläufige Aus bescherte. JG befand sich mit einem akuten Darmverschluss auf dem OP Tisch, als 580 Qm. Gastronomie
Fläche total ausbrannten. Bei so viel Glück erübrigt es sich zu erwähnen, dass er unterversichert war. Ein Neuanfang auf Gran Canaria scheiterte aus Gründen, der nun zu dünn gewordenen Finanzdecke. Heute haben sich der Autor und seine Frau aus den Geschäften zurückgezogen und leben am schönen Bodensee. Hier hat er zur Schriftstellerei gefunden und schreibt nun Bücher. Mehr unter www.Joannis-Janny-Gakomiros.de


http://www.Joannis-Janny-Gakomiros.de

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung