Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Legalisierung der aktiven Sterbehilfe in der Bundesrepublik Deutschland ?
Hochgrebe, P. G. Winfried
Paperback
156 Seiten
ISBN 978-3-8334-0598-3
CHF 17,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Legalisierung der aktiven Sterbehilfe in der Bundesrepublik Deutschland ?

Der Politikwissenschaftler widmet sich einem in der Gesellschaft kaum, meist in Gremien und Kommissionen diskutierten und in der Öffentlichkeit strittigem Thema. Das ist kein leichtes Unterfangen, ist man sich bewusst, wie rasch Fundamentalismen und Flachsinn vorurteilsträchtige In- und Exklusionen gerade in diesem mehrfachen Grenzbereich alle engagierte und nüchterne Urteilsbildung zugleich beeinträchtigen.
Das Fragezeichen im Titel des Buches deutet darauf hin, dass der Autor das Einerseits und Andererseits nicht auflösen will. Er lässt die unterschiedlichen Kommentare zur Sterbehilfe sprechen und regt den Leser an, dieses schwierige, immer wieder persönliche Thema, intensiv und öffentlich zu diskutieren.
Ziel dieses Buches soll es sein, einen Überblick der aktuellen philosophischen, medizinischen und theologischen Diskussion zu bieten und so einen Beitrag zur Meinungsbildung für alle Menschen leisten.

P. G. Winfried Hochgrebe

Winfried Hochgrebe wurde als fünftes von sieben Kindern am 4.01.1938 in ein hessisches evangelisches Pfarrhaus in Gemünden/Wohra geboren. Als Kriegsdienstverweigerer leistete Hochgrebe den „zivilen Ersatzdienst“ in der Lungenheilstätte am Meissner bei Witzenhausen ab.

Vierzig Jahre arbeitet Winfried Hochgrebe in der Pharmazeutischen Industrie als biologisch-technischer Assistent. Von 2000 bis 2004 studiert er an der Freien Universität Berlin Politikwissenschaften.

P.G. Winfried Hochgrebe lebt in Berlin.


http://www.winfried-hochgrebe.eu

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung