Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Märzchen im November
Dreizehn nicht unerhebliche Erzählungen und eine nur so zum Spass
Coon, Peter

Paperback
136 Seiten
ISBN 978-3-7386-5499-8
CHF 11,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Märzchen im November

»Ein Ereignis hatte unser Leben durchkreuzt. Es stand unserer gemeinsamen Bahn im Weg, wie ein Glasprisma einem weissen Lichtstrahl im Physikunterricht.«
Dieses Buch handelt von Menschen in heiklen Situationen. Manche haben Glück, andere erleben persönliche Katastrophen, nichtsahnend oder sehenden Auges – in jedem Falle aber verstrickt im Netz besonderer Eigenheiten und Umstände.
Dennoch fehlt es diesen Geschichten nicht an Humor – versteckt in der Sprache, in Absurditäten oder überraschenden Wendungen, schüchtern und hintergründig.
Und hier und da, erstaunlich oft sogar, keimt ein wenig Hoffnung.
Zwei dieser vierzehn Erzählungen wurden bei Literaturwettbewerben mit Preisen ausgezeichnet.

Peter Coon

Peter Coon war einmal ein Computerprogrammierer. Bis es ihm zu bunt wurde. Dann besann er sich auf seinen allerersten Berufswunsch und wurde Tontechniker. Ausserdem begann er mit dem Schreiben.
Am liebsten schreibt er Kurzgeschichten. Einige davon konnte er in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlichen. 2015 erschienen vierzehn seiner Short Stories in seinem Erzählband Märzchen im November.
Das Faszinierende an Kurzgeschichten beschreibt er so: "Beim Lesen einer Short Story stolpert man unversehens in ein fremdes Leben hinein, in eine fremde Geschichte, die man für eine kurze Zeit mit durchlebt, um dann wieder hinaus zu stolpern in sein eigenes Leben. Der abrupte Einstieg, das plötzliche Ende, die kurze, knappe Sprache - all dies lässt sehr viel Raum für die eigene Fantasie. Oft genug bleibt das Ende offen oder gar rätselhaft, sodass Kurzgeschichten lange nachwirken und einen auch in der kommenden Woche noch beschäftigen können."

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung