Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Mitten am Rande
Erinnerungen an die letzten Tage des 2. Weltkrieges und an die ersten Wochen nach der Kapitulation
Zacharias, Luise

Paperback
72 Seiten
ISBN 978-3-7392-2307-0
CHF 18,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (2)

Mitten am Rande

Wes Herz ist voll, des Mund läuft über. Im Familienkreis hat meine Mutter über Ereignisse im Jahre 1945 erzählt. Es fiel ihr schwer, aber manches musste sie einfach loswerden.
„Schreib es auf Mutter“, habe ich immer wieder gesagt, „schreib das auf, so wie es Dir in die Feder kommt – ohne Wenn und Aber, ohne Kommentar. Lass einfach die Tatsachen sprechen.
Lass, wer immer es will, sich auch mit Kenntnis Deiner Gedankensplitter seinen Vers auf das Geschehen machen“.
Das Ergebnis liegt seit dem Januar 2008 vor.
Die aktuelle Auflage mit Stand Dez./2015 enthält zudem als eigenständiges Kapitel Kindheitserinnerungen von Dr. Gudrun Auert aus den Jahren 1943 bis 1945. Diese vertiefen und ergänzen in Teilen die von Luise Zacharias aufgelisteten Ereignisse.

PC POINT Computer- und Datendienst GmbH (Hrsg.)

Pareyer Str. 3
14715 Havelaue, OT Gülpe

Kompetenz für Betriebswirtschaft und Multimedia.

In diesem Sinne Unternehmensberatung, Mitwirkung bei der Gestaltung von Multimediaprodukten für den betrieblichen Eigenbedarf und/oder für die Öffentlichkeitsarbeit sowie Verkauf von Hardware, Systemsoftware und kaufmännischer Software.

siehe auch www.pc-point-guelpe.de

Luise Zacharias

Wes Herz ist voll, des Mund läuft über. Im Familienkreis hat meine Mutter über Ereignisse im Jahre 1945 erzählt Es fiel ihr schwer, aber manches musste sie einfach loswerden.
„Schreib es auf Mutter“, habe ich immer wieder gesagt, „schreib das auf, so wie es Dir in die Feder kommt – ohne Wenn und Aber, ohne Kommentar. Lass einfach die Tatsachen sprechen.
Lass, wer immer es will, sich auch mit Kenntnis Deiner Gedankensplitter seinen Vers auf das Geschehen machen“.
Das Ergebnis liegt seit dem Januar 2008 vor.
Die aktuelle Auflage mit Stand Dez./2015 enthält zudem als eigenständiges Kapitel Kindheitserinnerungen von Dr. Gudrun Auert aus den Jahren 1943 bis 1945 . Diese vertiefen und ergänzen in Teilen die von Luise Zacharias aufgelisteten Ereignisse.

    • Märkische Allgemeine Zeitung - Leserbrief

      Klare Bilder nach über 60 Jahren

      Dieses Buch kommt unspektakulär daher und war für mich, vielleicht auch gerade deswegen, so ungemein spektakulär. Luise Zacharias beschreibt die Tage von April bis zum Juni 1945 absolut hautnah. Ich hab alles in klaren Bildern vor mir gesehen und habe erst aufgehört zu lesen, als ich am Ende angekommen war.
      01.08.2008

    • Märkische Allgemeine Zeitung

      Schreib es auf, Mutter!

      Namen spielen [...] keine besonders wichtige Rolle. Vielmehr machen Gedankensplitter und die in einfachen Worten gefasset Erzählweise das Buch auch für die Leser verständlich, die zu jener Zeit noch nicht geboren waren. So spannt sich der Bogen der Erzählung mit einer Beschreibung des dörflichen Lebens vom April 1945, über die Männer, die im Krieg sind, Fremdarbeiter, den ersten polnischen Soldaten, der ins Dorf kommt, der Heimkehr des Mannes, bis hin zu einer aufregenden Fahrt nach Werder und den Ansätzen einer langsamen Normalisierung.
      01.07.2008

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung