Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
"Niemand entgeht seiner Zeit"
Erziehung, Lernen und Leben in der Nationalpolitischen Erziehungsanstalt (Napola) Bensberg bei Köln September 1942 bis April 1945
Heinich, Arne

Paperback
288 Seiten
ISBN 978-3-8334-6422-5
CHF 28,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (3)

"Niemand entgeht seiner Zeit"

Der Vorschlag des Rektors seiner Volksschule führt den Verfasser als zehnjährigen Pimpf 1942 nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren auf eine Nationalpolitische Erziehungsanstalt (Napola). Der Wandel des Lebens vom behüteten Elternhaus in ein solches Internat eröffnet ihm eine unbekannte, neue Welt, mit hohen geistigen wie
körperlichen Ansprüchen.
Aus einer unpolitischen Familie kommend, wächst er dort in eine von Disziplin geprägte Lebensform. Der Schulunterricht mit allen Fächern eines neusprachlichen Gymnasiums dominiert, ergänzt durch vielfältigen Sport und Ansätze vormilitärischer Ausbildung. Innerhalb der geforderten Disziplin bleibt viel Raum für Freizeit, Spiel, für die geförderte musische Erziehung, Reisen, Landdienst sowie die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen.
Aus der ursprünglich vorgesehenen Dokumentation von Fakten erwuchs die vorliegende Erzählung mit zahlreichen Einzelheiten über Erleben und Geschehen einer Schulklasse der NPEA Bensberg und deren Einrichtungen in den damaligen knapp drei Jahren. Der Text vermeidet Wertungen oder Kommentare.
Im zeitlichen Ablauf nimmt die Schilderung ab September 1942 Bezug auf die sich ändernde Kriegslage und ihre Einflüsse auf den Alltag der Anstalt, bis zu deren Ende und Auflösung Anfang April 1945.

Arne Heinich

    • Bergisches Handelsblatt

      "Niemand entgeht seiner Zeit"

      Aus der ursprünglich vorgesehenen Dokumentation von Fakten erwuchs die vorliegende Erzählung mit zahlreichen Einzelheiten über Erleben und Geschehen einer Schulklasse der NPEA Bensberg und deren Einrichtung in den damaligen knapp drei Jahren. Der Text vermeidet Wertungen oder Kommentare.
      01.11.2007

    • Bergisches Journal

      Einblick in ein dunkles Kapitel

      Wer in Heinrichs Erinnerungen "Niemand entgeht seiner Zeit" spektakuläre Enthüllungen oder versteckte rechtsradikale Werbung erwartet, sieht sich enttäuscht. Es sind die Erinnerungen eines Menschen, der bei Kriegsende gerade 13 Jahre alt war, ergänzt um Tagebuchaufzeichnungen von Klassenkameraden und andere Unterlagen.
      01.10.2007

    • www.frankfurt-live.com

      Leben in der Nationalpolitischen Erziehungsanstalt

      In dem Buch schildert Arne Heinich sehr lebendig und durchaus spannend die Abläufe und das Geschehen an der Eliteschule.
      01.10.2007

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung