Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Ökumenische Reformation
Das Christliche vom Kopf auf die Füsse stellen! «Ein Beitrag zum Jahr des Glaubens»
Traxel, Gerhard

Paperback
56 Seiten
ISBN 978-3-7322-4399-0
CHF 11,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Ökumenische Reformation

Dieses revolutionäre Büchlein stellt das Christliche wieder vom Kopf dogmatischer Glaubenssätze zurück auf die Füsse der ursprünglichen Jesus-Erfahrung — eine unkonventionelle Antwort auf die aktuelle Glaubens- und Kirchenkrise sowie auf die skandalöse Trennung der Kirchen am Abendmahlstisch.
Als erfahrener Ökumeniker ruft der Verfasser die Konfessionen auf den Weg zu einer «Ökumenischen Reformation» — jenseits des herrschenden Konfessionalismus! Er zeigt Ansätze einer neuen, gemeinsamen Blickrichtung von Religion und Naturwissenschaft — jenseits der Alternative von materialistischer Wissenschaft oder fundamentalistischer Religion!
Eine erfrischend andere Sicht des Christlichen, welche verhärtete Fronten aufweicht.

Ökumenische Tisch-Gemeinschaft Symbolon (Hrsg.)

Die «Ökumenische Tisch-Gemeinschaft Symbolon» wurde 2009 in Zürich als spirituelle Gemeinschaft katholischer, evangelischer, orthodoxer und charismatischer Christen gegründet. Sie trifft sich zu regelmässigen Arbeitskonventen, Gottesdiensten und Retraiten. Ihr spirituelles Zentrum hat sie in der romanischen Lazariter-Klosterkirche Gfenn/Dübendorf.
«Symbolon» engagiert sich für ein nicht-fundamentalistisches symbolisches Religionsverständnis, für die ökumenische Einheit der christlichen Kirchen am Tisch der göttlichen Liebe sowie für den Tisch als Begegnung zwischen Menschen über alle weltanschaulichen, politischen und sozialen Grenzen hinweg, im Geist der Reich-Gottes-Tischgemeinschaft Jesu.

Gerhard Traxel

Gerhard Traxel, geb. 1940, hat in Bethel/Bielefeld, Hamburg und Heidelberg evangelische Theologie studiert und wurde 1967 in Belp/Bern ordiniert.
In Begleitung des offiziellen Konzils-Beobachters der Evangelischen Kirche Deutschlands, Prof. Edmund Schlink (Heidelberg), durfte Traxel die vierte und letzte Sitzungs-Periode des II. Vatikanischen Konzils 1965 in Rom aus der Nähe miterleben.
1972 nahm er als Delegierter der Schweizer Reformierten Kirche in der Arbeitsgruppe mit dem damaligen Regensburger Theologie-Professor und späteren Papst Josef Ratzinger an der Ökumenischen Welt-konferenz «Für Glaube und Kirchenverfassung» in Löwen/Belgien teil.
1988 nahm er an den Jubiläumsfeiern «1000 Jahre Russisch-Orthodoxe Kirche» in Moskau und Sergijew Possad teil.
In Zürich-Witikon leitete Pfr. Traxel zusammen mit seinem römisch-katholischen Kollegen, dem Kirchenrechtler Pfr. Dr. Walter Blattmann, über drei Jahrzehnte ein ökumenisches Pilot-Projekt auf Pfarrei-Ebene.
Er war langjähriges Mitglied in der Liturgie-Kommission der Ev.-ref. Kirchen der deutschen Schweiz, wo er sich für die Einführung der Osternachtfeier in der reformierten Kirche engagierte.
Als Initiant und Mitbegründer leitet er den «Ökumenischen Zürcher Kreuzweg», der seit bald 20 Jahren Menschen aller Konfessionen zu einem ökumenischen Weggottesdienst am Karfreitag in der Zürcher City vereint.
Der erfahrene Ökumeniker ist zudem Initiant, Mitbegründer und Präsident der «Ökumenischen Tisch-Gemeinschaft Symbolon.»

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung