Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Scheinheiligkeit und Doppelmoral
....mal ganz offen gesprochen
Dulz, Axel

Paperback
212 Seiten
ISBN 978-3-7322-8053-7
CHF 25,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Scheinheiligkeit und Doppelmoral

Was darf es denn sein?
Gut, leichte Kost ist mein Geschreibsel nicht gerade, doch es soll ja auch kein Roman sein, keine Unterhaltungslektüre im eigentlichen Sinne, obgleich es sicher auch unterhaltsam ist. Ich habe versucht - und hoffe auch, es ist mir gelungen - ein paar oft für heikel befundene Themen, ein wenig mehr zu hinterleuchten, als man das üblicherweise macht. Gut, ich habe auch ein bisschen Sarkasmus hineingepackt und auch eine gehörige Portion Selbstkritik, denn viele Dinge, die in diesem Buch erörtert werden, sind auf Erfahrungen aus meinem Leben und den Leben von Freunden, Verwandten und sonstigen Menschen meines direkten Umfeldes aufgebaut.
Um nicht ausschliesslich meinen Senf zu allem ohne Beweisführung hinzuzugeben, habe ich natürlich keine Mühen gescheut, meine Thesen soweit möglich auch unter Nutzung wissenschaftlicher Quellen zu untermauern.
Aber keine Angst, ich habe darauf verzichtet, in die für den "Otto-Normal-Bürger" nur schwer verdauliche Sprache der Wissenschaftler oder in die noch schlimmere der Juristen zu verfallen und mein Werk so allgemeinverständlich wie eben möglich gestaltet. Schliesslich sollen meine in diesem Buch erörterten Überlegungen Ihnen eine Hilfestellung bieten.
Mein Buch soll dem Leser die Möglichkeit bieten, bestimmte Dinge einmal aus anderer Sicht zu betrachten. Keineswegs jedoch will ich mit diesem Buch missionieren, lediglich einen Denkanstoss soll meinen Lesern damit gegeben werden. Na gut, manchmal erfolgt dieser Anstoss beinah wie eine Ohrfeige - das aber liegt eher an meiner Art, alles ein wenig spitzfindig zu beschreiben.

Axel Dulz

Geboren in Krefeld-Uerdingen am Rhein, bin ich Rheinländer vom Niederrhein und Uerdinger mit Leib und Seele - obgleich ich heute nicht mehr so nahe an meinem geliebten Vater Rhein lebe, wie am 14.11.1960, dem Tag an dem ich nur wenige hundert Meter vom Ufer unseres mächtigsten deutschen Flusses entfernt, das Licht der Welt erblickte.
Viel ist passiert seitdem in meinem Leben, ein Leben, reich gefüllt mit Erfahrungsschätzen und gewürzt mit dem unstillbaren Verlangen nach Wissen, der ewigen Suche nach meinem persönlichen heiligen Gral und dem Wunsch, mein gesammeltes Wissen nicht für mich behalten zu wollen. Das ist mein Ansporn zu schreiben um so meine Erkenntnisse zu teilen, in der Hoffnung, der Eine oder Andere möge davon einen positiven Nutzen haben.
Mein beruflicher Werdegang vom ehemaligen Polizeibeamten zu einer inzwischen langen Dienstzeit durch alle Sparten der Sicherheitsbranche brachten mich dazu, mich mit der Frage zu befassen, warum nicht jeder zuerst einmal alles hinterfragt, bevor er ungeprüft Ansichten und Moralvorstellungen Anderer übernimmt. Dazu gehören die der Gesellschaft, als auch die von Eltern, Freunden und Bekannten. Dass eine Ansicht in der Gesellschaft verwurzelt ist, macht sie nicht automatisch legitim. Dass eine moralische Vorstellung den Ahnen heilig war, heisst nicht automatisch, dass sie auch heute noch dem Geist der Zeit entspricht.
Als Autor versuche ich Themen aufzugreifen, die im Allgemeinen zwar schon oft in den Mund genommen, jedoch häufig eher mit eingetrichterten anstelle eigener Meinungen vertreten werden.


http://axel-dulz.jimdo.com/

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung