Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Spur zurück nach Kairo
Genge, Dieter-Eckhard

Hardcover
460 Seiten
ISBN 978-3-8334-4261-2
CHF 50,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (1)

Spur zurück nach Kairo

Der Brief einer ihm unbekannten Frau aus Israel trägt Paul Marut unversehens in die Zeit und den Ort seiner Jugend zurück:
Ägypten am Vorabend des Sechstagekrieges. In der exklusiven Umgebung des Kairoer Nobelviertels El Zamalik gerät das Leben der deutschen Familie aus dem Gleichgewicht, als Vater Ben, ein seit Jahren im Lande ansässiger Geologe, unter mysteriösen Umständen in einen Unfall in der lybischen Wüste verwickelt wird. Doch hinter dem vordergründig sichtbarem Geschehen verbirgt sich noch eine andere, abseitige Tragik, von der die Maruts um Mutter Helen und die Jugendlichen Paul und Rena nur eine vage Vorstellung besitzen.

Ihre Spurensuche lässt sie die beklemmende Bedrohung erkennen, die von den unheilvollen Absichten der Machthaber und den weiten Schatten einer unseligen deutschen Vergangenheit ausgeht. Längst überwunden geglaubte Gräben reissen erneut auf, als die vorgezeichnete Verstrickung in Schuld und Verantwortung offenbar wird. Schritt um Schritt rekonstruiert Helen die Hintergründe der Verhaftung ihres Mannes und seziert so die Beweggründe für den von ihm eingeschlagenen Weg.
Der verwegene Globetrotter Tenck erweist sich dabei für sie als Schlüsselfigur in ihrem bedingungslosem Bestreben, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Behutsam und zögerlich zugleich eröffnet er ihr Einblicke in eine Welt von Gewalt und Zerstörung, während sie das eigene, beschauliche Leben der Familie in der faszinierenden Metropole Kairo als unfreiwillig inszenierte Fälschung zu begreifen versteht. Der Konflikt mit dem Nachbarn Israel ist unausweichlich geworden. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ...

Dieter-Eckhard Genge

Dieter-Eckhard Genge studierte Rechtswissenschaften in München und arbeitete zunächst als Justitiar in den Neuen Bundesländern. Er wurde in Kairo geboren und verbrachte den grössten Teil seiner Kindheit in Ägypten. Aus den Erlebnissen der Eltern und Umständen jener Zeit schöpfte er auch die Idee für seinen ersten Roman "Spur zurück nach Kairo", der auf eine reale politische Rahmenhandlung zurückgreift, im wesentlichen jedoch auf Fiktion beruht. Den Hintergrund bildet der seinerzeit schwelende Konflikt in der arabischen Welt, der sich im Junikrieg von 1967 entlud. Der Autor beschäftigt sich seit jeher mit der Problematik "Naher Osten". Heute ist er als Dozent für Sozialrecht tätig; zum Schreiben fand er aus Neigung vor gut fünf Jahren.

    • Hildesheimer Allgemeine Zeitung

      Brennend heisser Wüstensand

      Genge formuliert mit äusserster Souveränität und entfaltet einen Kosmos, dessen Farbigkeit und Relevanz tatsächlich bestechen. (...) Er hat wirkliche Geschichten zu erzählen, und was fast noch mehr wiegt: er hat auch die Sprache dafür.
      01.08.2006

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung