Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Weiter geht man nicht nach Westen ......
Lyrische Impressionen aus Portugal
Oczipka, Michael

Paperback
52 Seiten
ISBN 978-3-8370-7856-5
CHF 21,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Weiter geht man nicht nach Westen ......

Der Zyklus "Weiter geht man nicht nach Westen ..." entstand während mehrerer Reisen durch Portugal in den Jahren 1984 bis 1990. Auf Reisen gehen und die neue oder auch vertraute Umgebung mit den Augen sehen, ist eine Sache. Aber mit dem Herzen sehen und den Bildern Worte geben, das ist ein sehr schwieriges Unterfangen. Trotz der Langzeilen handelt es sich bei diesen Gedichten nicht um epische. Die Bilder sind vielmehr ineinander verzahnt, der Leser wird sie langsam erschliessen, vielleicht nicht im ersten Anlauf. Portugal, seine Menschen, Landschaften, Städte, seine Geschichte und Kultur, hatten für Michael Oczipka eine besondere Bedeutung. Die Geschichte des Landes, die Melancholie in der Musik und im Charakter der Menschen, die Dominanz des übermächtigen Nachbarn Spanien waren für ihn bekannte Phänomene, die er in seinen Studienjahren in Wien - im zwiespältigen Verhältnis Österreichs zu Deutschland - schon kennen gelernt hatte. Er fand einen Zugang zu Land und Leuten, der sehr emotional war, nicht zuletzt unter dem sich damals bereits ankündigenden Aspekt einer "Europäisierung", der viele Eigenheiten der Portugiesen zum Opfer fallen würden (und zwangsläufig auch gefallen sind).

Michael Oczipka

Michael Oczipka wurde in Burglengenfeld geboren.
Er studierte Germanistik und Theaterwissenschaften in Bonn, Berlin und Wien.
In Wien erhielt er ein Stipendium, um am oesterreichischen Kulturinstitut in Rom für seine Doktorarbeit am Nachlass von Robert Musil zu arbeiten.
Er promovierte in Wien über den anderen Zustand in den Stuecken Robert Musils.
Michael Oczipka verstarb in dem kleinen Ort Bettenfeld in der Vulkaneifel, die ihm nach Koeln zur zweiten Heimat geworden war.
Bei Books on Demand liegen ausserdem bereits vor:
Weiter geht man nicht nach Westen - lyrische Impressionen aus Portugal
Im Getoese der Brandung - Reise ohne Wiederkehr, Roman nach einer Brasilienreise
Nun stapft er nicht mehr naechtens durch den Schnee - eine Eifelgeschichte der anderen Art
Alptraum in der Grossstadt - auf einer wahren Geschichte aus Koeln basierender Sanierungskrimi
Herzwunden - 9 Novellen - Maennerschicksale

Erika Oczipka (Hrsg.)

Erika Oczipka, in einer nordwestdeutschen Küstenstadt aufgewachsen, lebte in Brasilien, Berlin und Köln, bis sie 2009 in ihre Heimat zurückkehrte. Fast die Hälfte ihres Lebens verbrachte sie in Köln, lernte diese Stadt kennen und lieben, wurde inspiriert durch viele für eine Grossstadt wichtige Themen und Fragestellungen, durch das grosse kulturelle Angebot dieser Stadt und die Vielfalt der Nationalitäten ihrer Mitbürger.
Was sie immer wieder erfährt, ist, dass beim Schreiben die Phantasie selten, vielleicht gar niemals die Realität überflügeln wird. Doch Weitermachen bleibt ihre Devise.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung