Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Wer die Feder versteht - kann fliegen
Tettenborn, Joachim

Paperback
68 Seiten
ISBN 978-3-924989-11-8
Verlag: Tetens
CHF 11,00
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Wer die Feder versteht - kann fliegen

Tettenborn hat eine sehr persönliche, sehr eigenwillige Art sich den Objekten seiner Lyrik zu nähern und sie in Besitz zu nehmen. Seine Gedichte wachsen aus einer sinnlichen Welt hin zu Berührungen mit dem Transzendalen. Es ist ein Weltverständnis aus einem sehr sensiblen Hinhören und Gefühlten zur Begegnung. Manchmal kann es auch sein, dass sich ein Gedicht etwas vordergründig präsentiert - aber bald zeigt sich, dass das nur die Kulisse ist zum Spiel des Eigentlichen. Auch ironische Distanzierungen bis hin zu Schmunzelbegegnungen sind im Angebot. Auf jden Fall ist Tettenborn ganz und gar ein Lyriker seiner Zeit. Mit diesem Gedichtband will er kein Thema oder einen Themenkreis umstellen. Ich will einen bunten Strauss hinhalten.

Joachim Tettenborn

Geboren in Ottendorf, Thüringen. Gymnasium in Jena, Soldat, verwundet 1942, danach Studium Uni Jena und Wien. Germanistik, Philosophie, Theaterwissenschaft. Schauspielschule Weimar, promoviert zum Dr.phil..
Von 1945-48 arbeitet er als Chefdramaturg, Spielleiter und Schauspieler am Stadttheater Jena. In gleicher Position ist er von 1948-50 an der Bühne Erfurt tätig. Nach seiner Flucht nach Westberlin ist er dort Dramaturg an der Tribüne und geht 1952 für zehn Jahre als Dramaturg an das Berliner Schillertheater, anschliessend zunächst als Stellvertretender Chefdramaturg, später als Redaktionsleiter der Hauptabteilung ‘Fernsehspiel und Film’ zum ZDF, bis er ab 1980 ganz als freier Schriftsteller arbeitet.

Zu seinen bekanntesten Bühnenwerken zählen: 1951 ‘Perspektiven’, Uraufführung Tribüne Berlin; 1981 ‘Der Mann auf dem Sockel’, Uraufführung Städtische Bühnen Mainz; 1981 ‘Tilmann Riemenschneider’, Festpiel zum 450.Todestag von Riemenschneider in Würzburg; 1990 ‘Die Dornenkrone hab ich mir geflochten’, Uraufführung Ernst-Deutsch-Theater Hamburg und 1998 ‘Klaas Störtebeker - Eine Piratenrevue’, Musical, Husumer Theaterhafen.

Seine Romane erschienen in namhaften Verlagen, so z.B. 1972 ‘Nur ein einziger Tag’ und 1977 ‘Die Anstalt bedauert’ im Verlag Fritz Molden; 1993 ‘Korruption’, bei Hoffmann & Campe und 2000 ‘Die schier unglaublichen Erlebnisse des Soldaten EWIG Fersing’ im Tetens Verlag.

Erzählungen und Lyrik gehören ebendso zu seinem Repertoire wie Hörspiele.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung