Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Zweckfreies Tun - Mystik ohne Ich-Tod?
Zur Unterscheidung von Ich und Subjekt
Audretsch, Elmar

Paperback
264 Seiten
ISBN 978-3-8391-3544-0
CHF 24,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Zweckfreies Tun - Mystik ohne Ich-Tod?

Zweckfreies Tun ist ein Tun, mit dem nichts bezweckt, nichts gewollt wird, also ein Tun, das ganz sich selbst genügt.
Mystik sieht das Ende menschlichen Leids im Eins-werden von Ich und Kosmos, d.h. darin, dass das individuelle Ich im grossen Ganzen aufgeht, also stirbt. Hier wird hingegen nach einem möglichen Ende von Leid in zweckfreiem Tun gefragt. Dies ist als ein Tun ohne Wollen zwar auch der Tod des wollenden Ichs (des Subjekts), aber möglicherweise nicht der eines nicht-wollenden Ichs und damit nicht der des Ichs schlechthin.
Dabei zeigt sich, dass trotz dieser Unterschiede die inhaltlichen Gemeinsamkeiten von Mystik und zweckfreiem Tun gross sind.

Elmar Audretsch

Elmar Audretsch, Jahrgang 1950, lebt in Stuttgart.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung