Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Ronar
Höhl-Kayser, Anke

Paperback
256 Seiten
ISBN 978-3-8370-5260-2
CHF 24,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (5)

Ronar

Der Weg in den Nebelwald führt den zwölfjährigen Ronar zugleich tief in sein Inneres. Als Fremder und Verrückter galt er in der Familie des Schmieds, in der er als Findelkind aufwuchs. Nun bricht er auf, seine Ziehschwester zu suchen, die von finsteren Reitern entführt wurde.
Im Reich der Elthen wird er bereits erwartet. Zwei mächtige Kräfte beginnen um ihn zu ringen: der weise Athanian, der ihn führt und beschützt, und Elaran, der Schwarze König, der ihn unwiderstehlich anzieht.
Ronar entdeckt die Verlockungen der Macht und die dunkle Kraft seines Zorns. Im Erlernen der Zauberkunst wächst er über sich hinaus, aber verliert auch die Kontrolle über sich. Bevor er das Rätsel seiner Herkunft lösen und den Ort seiner Bestimmung finden kann, muss er viele Gefahren bestehen und sich der grössten aller Herausforderungen stellen: seinem eigenen Ich.

Ein spannender und poetischer Roman, der die Leser in eine farbenfrohe, reich bevölkerte Welt der Fantasie entführt und zugleich mit zentralen Fragen unserer Existenz konfrontiert.

Anke Höhl-Kayser

Anke Höhl-Kayser (Jahrgang 1962) studierte Literaturwissenschaft mit Abschluss M.A. und arbeitet hauptberuflich als Lektorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Wuppertal.
Sie schreibt seit 2009 in unterschiedlichen Genres (Fantasy, Jugendbuch, Science-Fiction, Lyrik, heitere Literatur). Einige ihrer Kurzgeschichten wurden mit Preisen ausgezeichnet.


http://www.hoehl-kayser.de

    • literatwo.wordpress.com

      Ronar – poetisch fantastisch…

      (...) Allen Fantasyfans und Abenteurern kann ich dieses Buch mehr als empfehlen. Das Eintauchen in eine andere Welt ist garantiert, Spannung ist vorhanden, bildhafter Inhalt, viel Fantasy, Konfrontationen mit unserer Existenz und der Handlungsverlauf ist wenig vorhersehbar. (...)
      01.10.2012

    • Leselurch.blogspot.de

      Rezension

      "Ronar" beeindruckt mit einer vielschichtigen, bedeutuungsvollen und klug gestrickten Geschichte fernab vom Mainstream. Ein toller, absolut liebenswürdiger Protagonist und der aussergewöhnliche Schreibstil der Autorin sorgen dafür, dass man dieses Buch so schnell nicht mehr vergisst.
      01.05.2012

    • lesendes-katzenpersonal.blogspot.de

      Rezension

      (...) Der Schreibstil ist ganz wunderbar flüssig und geprägt durch wunderschöne Beschreibung und baut nach und nach die Spannung auf, sodass ich am Ende regelrecht mitgefiebert habe, wie die Geschichte ausgeht. Es handelt sich bei diesem Buch um eine abgeschlossene Geschichte, wo das Ende jedoch soweit offen gelassen wurde, dass ich regelrecht gespannt auf den 2. Band der Reihe "Ronar - Zwei Welten" bin, der natürlich umgehend auf meiner Wunschliste gelandet ist. Bewertung: Note 1
      01.10.2011

    • literaturmaus.wordpress.com

      Rezension

      (...) Insgesamt gefällt mir der Roman von Anke Höhl-Kayser ganz gut. Nur die gewisse Distanz zu Ronar hat es mir etwas schwerer gemacht so richtig in das Buch zu versinken. Dennoch habe ich es sehr gerne gelesen.
      01.10.2011

    • Erbsenprinz.de

      Ronar

      Das Buch eignet sich hervorragend für eine lange Reihe abendlicher Vorlesestunden für Kinder. Es ist eine Geschichte voller Lebendigkeit und Werte, die es in der heutigen Zeit zu vermitteln gibt. Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse findet hier ohne Darstellung brutaler Gewalt statt. Immer wieder gilt es, zu verstehen und zu verzeihen. Und genau hier liegt der Schatz dieser Lektüre. Die in diesem Buch vermittelten einfachen Grundwerte Lieben, Verzeihen, Verstehen, Frieden und Abkehr von Äusserlichkeiten, machen es kostbar und im Grunde zur Pflichtlektüre für Eltern, die sich mit ihren Kindern beschäftigen möchten.
      01.01.2011

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung