Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Der Zug ohne Wiederkehr
Die Deportationen jüdischer Mitbürger von Elmshorn
Kirschninck, Harald

Paperback
240 Seiten
ISBN 978-3-7460-3058-6
CHF 28,50
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Der Zug ohne Wiederkehr

Der Zug ohne Wiederkehr - Seit dem 18.10.1941 rollten die Deportationszüge aus dem Deutschen Reich gen Osten. Es begann die geplante Vernichtung der Juden. Bis April 1945 wurde die jüdische Bevölkerung in Deutschland und allen von den Nationalsozialisten besetzten Ländern in Europa gejagt, deportiert und schliesslich ermordet. Aber nicht nur die Juden, auch Roma und Sinti, Homosexuelle, Obdachlose und viele mehr wurden in den Zug ohne Wiederkehr geschleppt und zu ihrer Ermordung transportiert. Nur wenige haben diese Vernichtung eines Teils unserer Mitbürger überlebt. In diesem Buch beschreibt der Autor Harald Kirschninck diesen Vernichtungsfeldzug am Beispiel der von den Nationalsozialisten verschleppten und getöteten Juden von Elmshorn, von denen nur vier Personen überlebt haben.

Harald Kirschninck

Harald Kirschninck hat Chemie und Geschichte in Hamburg studiert und mit dem II. Staatsexamen abgeschlossen. Das Thema "Juden in Elmshorn" erforschte er seit seiner Studienzeit und brachte in den letzten Jahren neben einer Vielzahl von Veröffentlichungen sieben Bücher über dieses Thema heraus. Nach 25 Jahren als Pharmareferent leitet er als Heilpraktiker eine Naturheilpraxis in Elmshorn und auf Norderney.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung