Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Autofriedhof
Witteck, Klaus

Hardcover
428 Seiten
ISBN 978-3-8370-3388-5
CHF 40,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Autofriedhof

Sommer 1954. Der zwölfjährige Achim zieht mit seiner Familie nach Köln-Braunsfeld in eine neue Wohnung. Die liegt ganz in der Nähe eines Schrottplatzes, von dem der Junge sich unwiderstehlich angezogen fühlt. Schon bald entwickelt er ein ganz eigenartiges und tiefes Verhältnis zu den alten Autos. Sie sprechen zu ihm und begegnen ihm in seinen Träumen. Infolgedessen nennt Achim den Schrottplatz nur noch »Autofriedhof«; denn das ist etwas anderes. In diesem Sommer wird Deutschland Fussball-Weltmeister, und die Mercedes-Silberpfeile erscheinen wieder auf der Weltbühne der Formel 1. Achim besucht das Rennen am Nürburgring. Zu Hause macht er die aufregende Erfahrung einer ersten grossen Liebe. Gleichzeitig kommen er und sein Freund Edwin hinter eine verdächtige Geschichte, die auf geheimnisvolle Weise mit dem Autofriedhof zusammenhängt. Nach »Himmelsleiter« (2009) und »Rathenauplatz« (2012) ist dies der dritte Teil der »Kölner Trilogie« des Autors. Eine Geschichte aus dem Köln der Nachkriegsjahre, eine Studie über die Gedankenwelt eines jungen Tagträumers.

Klaus Witteck

Klaus Witteck, geboren 1945, aufgewachsen in Köln. Abitur in Köln. Studium der Philosophie und Germanistik in Köln. 1974 Promotion über Gottfried von Strassburg. Bis zu seiner Pensionierung Leiter eines Gymnasiums in Köln. Danach schriftstellerische Tätigkeit, zunächst die »Kölner Trilogie« mit den Romanen »Himmelsleiter« (2004), »Rathenauplatz« (2012) und »Autofriedhof« (2016), ausserdem der Roman aus dem Zeitalter der Hochrenaissance in Florenz: »Diese Tage im Mai« (Erstauflage 2008).

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung