Zurück zur Übersicht

Platz 1

8
Tagebuch eines E-Book Newcomers
Mein erstes E-Book - ein Wechselbad der Gefühle!
Gitzen, Theo

Paperback
68 Seiten
ISBN 978-3-7528-2114-7
CHF 14,90
inkl. MwSt. zzgl. Versand
  • Beschreibung
  • Autor/in
  • Pressestimmen (0)

Tagebuch eines E-Book Newcomers

Eine Dokumentation der Gefühle, Ängste aber auch des Willens, sich endlich den Traum vom eigenen Buch zu erfüllen.
Dieses Buch ist keine Fachliteratur, noch eine weitere perfekte Anleitung zu - Wie schreibe ich ein E-Book.
Es soll Dir aufzeigen, was in den Tagen, von der Idee, ein Buch zu schreiben, bis zur Umsetzung und Veröffentlichung, so alles mit einem geschieht, wenn man keine Ahnung hat.
Eine lustige Aufzählung mit vielen Up und Downs!
Glaub mir, es ist alles drin!

Theo Gitzen

Theo Gitzen Jahrgang 1956, ist in einem kleinen Eifeldorf aufgewachsen. Für ihn gab es nichts schlimmeres, als Tage an denen er nicht auf den holprigen Sportplatz konnte um dort tagsüber mit Gleichaltrigen und abends mit Erwachsenen Fussball zu spielen. Erst im Alter von 14 Jahren liessen ihn seine Eltern im Nachbardorf in der dortigen B-Jugend spielen. Ein Jahr später folgte die A-Jugend und mit 17 der erste Einsatz in der 1. Mannschaft eines anderen Dorfvereins, bei dem das Bier in Strömen floss, egal ob Sieg oder Niederlage. Der Verein, bei dem er spielte, wurde schnell uninteressant. Zu gross und spannend waren die Stadtmeisterschaften für Theken- und Betriebsmannschaften, in denen zu dieser Zeit, hier und da, auch namhafte Spieler aus dem bekannten Bundesligaclub sowie Landesligavereinen spielten. Schliesslich gab es lukrative Auflaufprämien, und die Anerkennung bei weiblichen Fans war riesengross. Natürlich stand auch hier die Geselligkeit in Diskos und Kneipen im Vordergrund. Zu seiner Hochzeit spielte Theo gleichzeitig in bis zu vier Theken- und drei Betriebsmannschaften. Er trainierte eine Damenmannschaft und war Co- und Torwart-Trainer eines Traditionsvereins. Mit 33 zwangen ihn starke Rückenschmerzen zum Aufhören mit dem Fussballsport. Erst 25 Jahre später widmete er seine Aufmerksamkeit dem Jugendfussball in einem kleinen, norddeutschen Dorf, wo er neben der Trainertätigkeit damit begann, seine ganze Erfahrung in die Optimierung von Spielern einzubringen. Im Laufe der Jahre entwickelte er ein standardisiertes IST-Werte-Erfassungsverfahren unter der Bezeichnung FFP-Potentialanalyseverfahren, um Anhand dieser Ergebnisse gezielt Trainingseinheiten zu erarbeiten und kontrolliert vorhandene Potentiale von Spielern zu optimieren und Schwächen abzustellen. 750 Potentialanalysen an Spielern/innen unterschiedlichen Alters, sowie einer Bundesliga U17 Mannschaft aus einem süddeutschen NLZ betätigten seine These, dass subjektive Spielerbeurteilung bei fast allen Trainern an erster Stelle steht. Tatsächliche Ergebnisse von IST-Analysen zeigen ihnen jedoch unverhohlen, wie schwach ausgebildet die meisten ihrer Spieler in Wirklichkeit sind.
Was ihn aber am meisten dazu veranlasste dieses Buch zu schreiben, war die Tatsache, dass in den meisten Vereinen die Kiste Bier das scheinbar wichtigste Trainingsgerät ist.

Weitere Titel des Autors

Weitere Bücher bei BoD

myBoD-Anmeldung