2096

2096

Band 1 - Das Leben nach der Apokalypse

Kurt Schmid

Paperback

236 Seiten

ISBN-13: 9783735704696

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 19.11.2014

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
CHF 20.50

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Das Wachstum der Weltbevölkerung konnte gestoppt werden! Solche Meldungen sind falsch! Im Gegenteil, die Weltbevölkerung bewegt sich unaufhörlich auf die 10 Milliarden-Grenzen zu. Alleine in Afrika wird sich nach den neusten Berechnungen bis Ende dieses Jahrhunderts die Bevölkerung von heute 1,1 Milliarden auf ca. 4.5 Milliarden vervierfachen. Die Weltklimatemperaturen steigen langsamer als befürchtet. Das ist möglich, aber sie steigen, und damit verbunden die Verschiebung von Klimazonen. Kornkammern werden zu toten Wüsten, aber immer mehr Menschen brauchen Nahrung und Wasser. Vor der Wirklichkeit in den Fragen Bevölkerungsentwicklung und Klimawandel die Augen zu verschliessen wird ein böses Erwachen zur Folge haben. In diesem Buch beschreibe ich am Beispiel des Kantons Zürich, wie die Welt in einigen Jahrzehnten aussehen wird, wenn uns Klimawandel und Bevölkerungswachstum an die Wand gefahren haben. Hunger nach Nahrung und Wasser lassen uns Kriege, Elend und Vernichtung erleben, wie es die Menschheit noch nie in ihrer ganzen Geschichte gesehen hat. Es wird in einem Ausmass geschehen, dass alles Dagewesene in den Schatten stellen wird. Unsere Staatsformen werden abgelöst durch Anarchie, unser humanistisches Recht durch das Recht des Stärkeren und unser soziales Denken durch Mord und Totschlag ersetzen. Die Frage, ob sich eine solche Apokalypse einstellen wird, ist dieselbe Frage, wie die nach einem alles zerstörenden Meteoriteneinschlag, die Frage lautet nicht ob – sondern wann.
Kurt Schmid

Kurt Schmid

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.