Archaea

Archaea

Autobiografische Erzählung

Hans Christian Thomas Gehlhaar

Hardcover

276 Seiten

ISBN-13: 9783748160069

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 19.03.2019

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
CHF 53.90

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die verzauberte Odyssee des Hans Christian Thomas Gehlhaar ist eine autobiografische Erzählung.
Diese füllt sich mit abenteuerlichen Schaffensperioden in Erfindung, Konstruktion, Malerei, Musik und Lyrik.

Es ist die Suche nach dem, "was die Welt im Innersten zusammenhält".
Hans Christian Thomas Gehlhaar

Hans Christian Thomas Gehlhaar

Mit 17 Jahren zog er von dannen, ließ alles Beengende hinter sich, um die Welt zu entdecken.
Sein erstes Domizil war in Straßburg, Rue des Dentelles. Ein winziges Zimmer in einem modrig riechenden Mietshaus mit Blick auf den Kanal im Quartier La Petite France. Tagsüber trug er Prospekte aus, abends traf er Freunde im Café Montmartre, malte und schrieb Gedichte. Nachts gingen ihm von Heimweh geprägte Bilder durch den Kopf. Er erinnerte sich an die Waldorf-Internate in Tübingen und am Genfer See, wo er im Kunstunterricht von Oskar Kokoschka unterrichtet wurde.
Die Geschwindigkeit des Wechsels ließ ihm nie genügend Zeit über Vergangenes zu sinnieren. Das sich wieder und wieder aufs Neue anpassen müssen, erforderte seine ganze Aufmerksamkeit. Der stete Rhythmus des Auf und Ab der Wellen besänftige sein unruhiges Gemüt. Ein Kommen und Gehen. Ein Nomadenleben, nur keine Wurzeln schlagen. Ständig zu neuen Ufern, anlegen, aber nicht festlegen.
Entdeckungsfreude wehte ihn durch die Welt, so vergingen mehr als zwanzig Jahre. Noch heute erstaunt ihn die Vielfalt unterschiedlicher Werkzeuge, die seine realen und philosophischen Arbeiten ermöglichten. In der noch kleinen, wütenden Faust den quietschenden auseinander brechenden Griffel, in der anderen später die Axt. Rechts den Pinsel, links das Messer, um sein Leben mit aller Macht und List zu verteidigen.
Sein Dasein, eine Odyssee. Lockende Sirenengesänge, Täuschungen und Enttäuschungen, trojanische Pferde, drohende Stürme und brodelnde Vulkane. Ein undurchdringliches Dickicht der Illusionen und Träume, immer hoffend, Penelope möge irgendwo auf ihn warten.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.