Briefwechsel V

Briefwechsel V

Oktober 1935 - Juli 1936

Salomo Friedlaender , Hartmut Geerken (Hrsg.), Detlef Thiel (Hrsg.)

Band 28 von 2 in dieser Reihe

Hardcover

672 Seiten

ISBN-13: 9783749479467

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 27.08.2019

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
CHF 89.00

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Von den 176 Korrespondenzstücken dieses Bandes waren bislang acht veröffentlicht. Friedlaender/Mynona erhält erste Reaktionen auf Der lachende Hiob (1935), schließt Das magische Ich ab und beginnt mit der Autobiographischen Skizze. Den umfangreichsten Briefwechsel führt er mit Doris Hahn: witzig, polemisch, belesen wird über schreibende und forschende Frauen diskutiert, Droste-Hülshoff und George Sand, Sex und Sport, Gut und Böse, Kant, Marcus, Jean Paul, Goethe Schiller Weimar, Galsworthy, Hawthorne, Emerson, Whitman, auch Gottfried Benn. Eine andere wichtige Gesprächspartnerin ist Rebecca Hanf, ihre philosophisch disziplinierte Bedachtsamkeit in Sachen Polarität zwingt Friedlaender/Mynona zu scharfer Überlegung. Walther Riese argumentiert nüchtern aus eigenem Kantstudium und neuropsychologischer Praxis. Im Februar 1936 beginnt ein Austausch mit Kurt Hiller über philosophisch-politische Themen, der in den folgenden Jahren intensiver wird. Marx ist ständiges Thema, Tucholskys Selbstmord und Thomas Manns Stilblüten werden scharf kommentiert. Mit 30 Abbildungen.
Salomo Friedlaender

Salomo Friedlaender

Hartmut Geerken

Hartmut Geerken (Hrsg.)

Detlef Thiel

Detlef Thiel (Hrsg.)

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.