Das Fräulein Tosca

Das Fräulein Tosca

Erinnerungen eines Fotomodells

Theresia Lew , L. Alexander Metz (Hrsg.)

Paperback

180 Seiten

ISBN-13: 9783750408012

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 11.11.2019

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
CHF 14.90

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Das Fräulein Tosca
Erinnerungen eines Fotomodells
Einst strahlte ihr Gesicht von allen Litfaßsäulen und aus allen Illustrierten.
Sie war das Fräulein Tosca von 4711, die vorbildliche Wipp Perfekt Hausfrau von Henkel und die gepflegte Dame von Nivea.
Jeder kannte sie in den 50er und 60er Jahren. Aber niemand ahnte, wie schicksalhaft ihr Leben verlief, ehe sie das ersehnte Glück sowie die wahre Liebe und Erfüllung fand.
Theresia Lew

Theresia Lew

Theresia Lew
geboren am 5. April 1934 in Immelstetten, wuchs auf einem Bauernhof in sehr ärmlichen Verhältnissen auf. Ohne richtigen Schulabschluss und ohne Ausbildung arbeitete sie zunächst als Magd, als Waldarbeiterin und als Bedienung, bis sie 1957 in München von einem Werbefotografen als Fotomodell für 4711 und Henkel entdeckt und damit weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt wurde.
Zweimal verheiratet erlebte sie als Ehefrau und Mutter einer Tochter und von zwei Adoptivkindern alle Höhen und Tiefen eines Menschenlebens. Heute managt sie neben ihrem sozialen Engagement einen Münchner Shanty-Chor, denn Singen ist ihre Leidenschaft.
Ihr Lebensmotto: Geben ist seliger denn Nehmen.

L. Alexander Metz

L. Alexander Metz (Hrsg.)

L. Alexander Metz
geboren 1946 in Cham/Opf. sang von 1955 bis 1966 im Chor der Regensburger Domspatzen, war von Beruf IT- und Datenkommunikations-Manager und ist seit 2006 als Verleger, Filmproduzent und Autor tätig.
Er vertritt die Autorenrechte des Bestsellerautors Ewald Gerhard Seeliger.
Als Yoga-Lehrer aus der Schule Yesudian Haich und Chorleiter arbeitet er im Rahmen des Chamer Modells therapeutisch mit an Demenz erkrankten Menschen.

Das neue Buch von Alexander Metz

Mittelbayerische Zeitung und Chamer Zeitung

Dezember 2019

(...)Metz machte es sich (...) zur Aufgabe, die emotionale Seite ihrer Erlebnisse niederzuschreiben. In unzähligen Gesprächen und Telefonaten, bei der ihm auch stets seine Frau Sabine – eine Sozialpädagogin – unterstützte, versuchte er zunächst, ihr Inneres zu ergründen, um dann die Erzählungen nach seinem persönlichen Empfinden wiederzugeben.(...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.