Denn das Schreiben und das Lesen

Denn das Schreiben und das Lesen

Über Schulprobleme und nicht nur Legasthenie

Günther Heim, Heidrun Heim

Hardcover

168 Seiten

ISBN-13: 9783837080896

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 12.12.2008

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
CHF 30.90

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die Legasthenie (allgemeiner: Lese-Rechtschreib-Schwäche LRS) gilt als das Schulproblem unserer Zeit schlechthin, das die staatlichen Organe dazu gezwungen hat, für die betroffenen Schülerinnen und Schüler eine gesetzliche Sonderregelung einzuführen. Doch damit ist das Problem nicht gelöst, und solange es besteht, stehen die betroffenen Kinder, deren Eltern, aber auch die Lehrer im Dauerstress, teilweise mit katastrophalen Auswirkungen auf die Familien. Klar, dass das Legasthenie-Problem auf eine schnelle und umfassende Lösung drängt. Doch wie könnte diese aussehen? Die bisherigen Lösungsansätze sind unbefriedigend, helfen nur vereinzelt.
In diesem Buch geht es darum, das Legasthenie-Problem ganzheitlich anzugehen. Das bedeutet, dass wir größere Bezüge im gesellschaftlichen Zusammenhang herstellen müssen. Das geschieht, indem wir in erster Linie das Schulsystem im Ganzen, und erst dann die Eltern der betroffenen Kinder unter die Lupe nehmen. Dabei scheuen wir uns nicht, auch unkonventionelle Gedanken zu hegen und zu äußern.
Günther Heim

Günther Heim

Der Autor ist Wissenschaftler mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium samt Promotion und Habilitation in Physik. Zuletzt war er Professor für Epidemiologie und Arbeitsphysiologie an der Universität Heidelberg. Hauptarbeitsgebiet: Früherkennung Chronischer Krankheiten, Gesundheitsvorsorge.

Heidrun Heim

Heidrun Heim

Heidrun H. studierte Erziehungswissenschaften in Heidelberg mit dem Abschluss als Diplompädagogin. Danach Mitarbeit in verschiedenen pädagogischen Bereichen wie auch in psychotherapeutischen Praxen, und Verlagstätigkeit im medizinischen Sektor. Zuletzt war sie Mitarbeiterin im Institut für Sozial- und Arbeitsmedizin der Universität Heidelberg, Abteilung für Sozialhygiene. Seit 1992 selbständige Arbeit in eigener pädagogischer Praxis, unter anderem auch zum Thema Krisenbewältigung.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.