Der Mann, der die Wüste aufhielt

Der Mann, der die Wüste aufhielt

Die Geschichte von Yacouba Sawadogo, der 2018 den Alternativen Nobelpreis erhielt

Andrea Jeska

Paperback

100 Seiten

ISBN-13: 9783981419597

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 03.12.2018

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
CHF 14.90

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Dies ist eine Geschichte von Mut und Gradlinigkeit, Zuversicht und Gottvertrauen. Am Rande der Sahelzone pflanzt ein Mann hunderte von Bäumen. Jahr für Jahr hackt er den harten Boden auf - eine einsame Figur unter einer immer zu heißen Sonne. Man hat ihn verspottet, hat ihm seine Bäume verbrannt, doch er begann von vorne. Er haderte nicht. Er rechnete nicht. Am Ende besiegte er die Natur und widerstand den Menschen, führte sein Dorf aus dem Zyklus von Dürre und Hunger.
Dies ist auch die Geschichte einer Freundschaft, die Kontinente und Kulturen überwand. Dies ist die Geschichte des Ackerbauern Yacouba Sawadogo, der der Wüste einen Wald abrang.
Yacouba Sawadogo erhielt 2018 den Alternativen Nobelpreis.
Andrea Jeska

Andrea Jeska

Andrea Jeska wurde 1964 in Bremerhaven geboren und mäanderte durch Welt und Leben, bevor sie - nach einigen Jahren in Japan - an der Ostsee in Heiligenhafen landete und begann, für die dortige lokale Zeitung zu arbeiten. Einige journalistische Stationen später entschied sie sich für die Freiberuflichkeit. Seit 2000 reist und schreibt sie für ZEIT; Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Chrismon, Welt, Brigitte, Freitag, Lettre International, Terra Mater und andere. Wenn sie kann, nimmt sie gerne eine ihrer drei Töchter mit. Nach einigen Jahren der Berichterstattung aus dem Kaukasus zog es sie zunehmend nach Afrika, und über diesen Kontinent schreibt sie inzwischen auch die meisten ihrer Artikel und Bücher. Daneben unterrichtet sie kreatives Schreiben und Storytelling. Für ihre Arbeit wurde Jeska 2009 für den Henry Nannen Preis nominiert und zudem mit dem Goldenen Columbus, dem Medienpreis für Ethik, dem Hansel-Mieth und 2013 mit dem Theodor-Wolff-Preis ausgezeichnet.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.