Der Stern der Weisen

Der Stern der Weisen

Novelle

Werner Krieger

Paperback

220 Seiten

ISBN-13: 9783734729157

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 02.09.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
CHF 10.50

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Dieses Buch ist tatsächlich eine Reise zu einem anderen Stern. Aber nicht das, was man sonst üblicherweise von solchen Reisen lesen kann oder erwartet.
Dieser Stern der Weisen hatte eine schlimme Vergangenheit. Eine Katastrophe vor einigen hundert Jahren vernichtete 90% der dortigen Menschen. Die wenigen Überlebenden hatten aus den Fehlern ihrer Vorfahren lernen müssen und bauten eine neue Welt auf. Ohne Geld, ohne Werte, ohne Zwang. Eine friedliche Welt, die trotz – oder besser gesagt: wegen der einfachen Lebensführung, glückliche und zufriedene Menschen hervorbrachte. Alle arbeiten, aber niemand wird bezahlt oder belohnt. Und trotzdem – besser gesagt: wegen der Freiheit und des Fehlens von falschen Werten, sind die Menschen glücklich. Die Menschen haben alles, was sie zum Leben brauchen, aber niemand ist reich und niemand kann sich auf Kosten anderer bereichern.
Die Zeit vor der Katastrophe wird als ein ziemlich genaues Ebenbild unserer Gesellschaft von heute dargestellt. Die Menschen waren unglücklich, missgünstig und gestresst.
Das Buch ist keine Fantasiegeschichte im üblichen Sinn, sondern ein Buch zum Nachdenken. Es führt den Leser zum Verstehen, warum es bei uns so viele Probleme, so viele unglückliche und unzufriedene Menschen gibt.
Ein Buch, das es Wert ist zu lesen. Man wird über manchen Dinge, die wir auf unserem Stern als normal und selbstverständlich betrachten, zum Nachdenken angeregt.
Werner Krieger

Werner Krieger

Werner Krieger ist 1938 in Regensburg geboren. Seit 1989 lebt er mit seiner Frau in Neuseeland. Erst hier begann er, schriftstellerisch tätig zu werden. In Deutschland war er Leiter einer Institution zur Eingliederung behinderter Menschen. In Neuseeland verwirklichte er einen Herzenswunsch und betrieb eine biologische Zitrusplantage. Mit 65 Jahren ging er in Rente und widmete sich von nun an mehr seiner schriftstellerischen Arbeit.
Er schrieb drei Sachbücher: ″Yin und Jang richtig verstehen″ - ″Das astronomische Horoskop″ - ″Besteht Materie ewig?″
Die späteren Bücher sind Romane, Novellen und Kurzgeschichten. Einige davon sind mystische und fantastische Geschichten, andere handeln von Liebe und menschlichen Schicksalen. Seine Lieblingsromane sind: ″Ein keltischer Traum″ - ″Die Tochter der Wildkatze″ und seine beiden letzten Bücher: ″Bis der Tod uns scheidet″ und ″Eine Kriegsliebe″.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.