Des Somas Hüter

Des Somas Hüter

Yamas Zorn

Sabine Dau

Band 4 von 1 in dieser Reihe

Paperback

320 Seiten

ISBN-13: 9783746099620

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 01.10.2018

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
CHF 16.50

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Wir fürchten, was wir nicht verstehen.

Auf den ersten Blick scheint es offensichtlich zu sein: hier die hässlichen, Furcht einflößenden Monster, dort die schönen und lichten Götter. Doch manchmal sind die Dinge nicht ganz so einfach, wie sie uns zunächst erscheinen.

Der Himmel gehörte einst den Asura, bis die Götter die Dämonen aus ihrer Heimat vertrieben und sie in das Totenreich verbannten. Seitdem ist es das Ziel der Asura, eines Tages dorthin zurückkehren zu können. Yama, der Herr des Totenreichs, möchte dies auf friedlichem Wege erreichen. Doch all seine Bemühungen drohen zu scheitern. Die Götter begegnen ihm mit Furcht und Misstrauen. Nur wenige von ihnen sind bereit, seinem Wort zu vertrauen. Als schließlich ein neuer Gottkönig ins Amt berufen wird, eskaliert die Situation.

Ein Fantasyroman aus der Götterwelt Asiens.
Vierter Teil der Yama-Chroniken.
Sabine Dau

Sabine Dau

Schon als junge Frau beschäftigten mich die klassischen Wahrheitssucherfragen, mit denen ich mein Hirn strapazierte: Was hat das Leben für einen Sinn? Ist mit dem Tod alles zu Ende? Und wieso, zum Teufel, stellen sich eigentlich andere Menschen nicht solche Fragen?
Leider stand ich mit diesen Grübeleien ziemlich allein da. Als ich dann begann, mich vor über dreißig Jahren für die Geisteswelt und die Philosophien Asiens zu interessieren, hätte ich nicht gedacht, dass ich einmal Fantasybücher schreiben würde, die dadurch inspiriert worden sind. Dabei faszinierten die Lehren Asiens bereits viele Menschen im Westen, wie beispielsweise: Goethe, Hesse, Huxley oder auch C.G. Jung, die sich alle intensiv mit den Philosophien des Orients auseinandergesetzt haben.
Was mich daran vor allem beeindruckte, war die Tiefe und der Facettenreichtum der buddhistisch / hinduistischen Geisteswelt, die in sich schlüssig ist und in ihrem Kern eher Philosophie statt Religion ist.
In meinen Büchern versuche ich, dieses Weltbild mit einfließen zu lassen und sie zugleich mit den Philosophien des Westens zu verbinden, um auf diese Weise eine Brücke, zwischen West und Ost, zu schlagen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.