Die Gedichte des Herrn Plunz

Die Gedichte des Herrn Plunz

lyröcke & zeichnungen

paul kapaulke, harald wolff , rg stobbe (Hrsg.)

Paperback

40 Seiten

ISBN-13: 9783848212316

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 26.06.2012

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
CHF 14.90

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
die geschichten des herrn plunz sind das ergebnis zweier berliner künstler, welche ihre
kreativität scheinbar mit der muttermilch aufgezogen haben. die humorige leichtigkeit
der wolff´schen zeichnungen treffen auf die lyrischen realsatiren des herrn kapaulke.
da beides ausnahmekünstler sind, haben wir hier eines der interessantesten
zusammenstellungen der letzten jahre vor uns. die neue lyrik findet hier einen ihrer
vorreiter. beispiel gefällig...
die geschichten des herrn plunz 2
plunz und die philosopie
als kind da wurde plunz gefragt
wer dreht das große weltenrad
wer schiebt die wolken her und hin
wer sorgt für unkraut und klimbim
wer schuf die schafe, hirten, weiber
wer baute die verschiednen leiber
wer läßt es oft im himmel krachen
wer macht den tag
und schwärzt die nacht
da meinte plunz in eigner art
dem tölpel griff ich gern in´n bart
es zanken weib und manne nur
zum zwecke der versöhnung
und dunkelheit, verzeiht mein herr
verdeckt die tagesdröhnung
das große weltenrad hingegen
ist eine kugel...nachweißlich
was stellst du sone doofen fragen
was soll ich sagen,...ich wars nicht
nachtrag:
bemerkung des herrn plunz
die durchgängige kleinschreibung
wurde als stilistisches mittel gewählt
denn
laut gesprochen kann jeder
der großbuchstaben mag
sie dahin hören
wo er sie erhofft
paul kapaulke

paul kapaulke

künstlerischer lebenslauf 2012 / kapaulke / jahrgang 1962

1979 erste musikalische erfolge mit eigenen texten und programmen.
1982 aufnahme und abschluss der ″förderklasse der schreibenden arbeiter″ in potsdam mit dem ziel der hochschulreife für das literaturinstitut leipzig. er wurde dann
1984 am literatur institut angenommen, durfte aber sein studium wegen seines ″fehlenden, historischen optimismusses″ nicht antreten.
neben seinem eigenen ″bitterfelder weg″ entstanden seine jährlich aktualisierten programme ″aus dem tagebuch eines belehrbaren″ februar
1988 feierte er seine 9. premiere in der ″nische″ (club der andersdenker in berlin friedrichshain ).

1986 als freier autor für die kindersendung hoppla.
1987 zusammenarbeit mit dem komponisten und produzenten matthias schramm (silly). bis zum 02.08.2007 entstanden lieder für bernd bangel, knabe und karawane, jaqueline jacob, harald wilk, uva.
1996 kamen auch die komponisten lutz möhwald, dieter janik, ulf lebus, andreas kaiser, klaus ( meusel) meusemann und nicht zu vergessen
ernst- erny - reuter dazu.

auf drängen seiner freunde und dem machtwort des berliner urgesteins nero brandenburg (2004 - sing dein zeuch jefälligst alleene!) tat er dann auch. es folgten liederprogramme und satiren (die geschichte der federn)

- 2008 erfand er die figur des ″kapaulke″
musikalisch - literarische programme:
geschichte der federn 1 - 8 / 2003
musik - lit. lesung -
- liebeslieder für müde glieder (2005)
- geschichte der federn 9 - 15 (2005)
- icke bins (2006)
- geschichte der federn 16 - 27 (2008) -
- kapaulke´s salon = kapaulke & gäste (2009 - ???)

sound & poems 2010

kapaulke & christian magnussen luden sich international bekannte jazzmusiker zum gemeinsamen musizieren ein. kapaulke liest und interpetiert satirische kurz-geschichten, ebend seine zukünftigen werke der weltlteratur. die musiker spielen live dazu. es entsteht eine kraftvolle, virtuose atmosphäre für die es kein drehbuch, keine normen gibt.

2012 - grande mumpitz - das absurd satirische theater für zwischen die weltuntergänge - texte

- musik. - literarische lesungen - (2012)
kap pouget ist ein musikalisch / literarisches projekt mit dem international agierendem jazzgitarristen und komponisten pierre pouget.
es folgen konzerte, festivals, kleine bühne, gala, privat - und firmenkonzerte.

2012 zusammenarbeit mit dem berliner zeichner harald wolff
gemeinsames buch - die geschichten des herrn plunz -

stand: berlin juni 2012

harald wolff

harald wolff

überall umhersausender berliner künstler

Ausstellung Galerie Anne Blanc, Paris

Ich glaube vor mir jene Welt zu sehen, wo ich in Frieden ausruhen, meditieren, mein Erstaunen verbreiten kann, und wirklich rufen mich die Worte auf, zitieren die Ideen mich herbei, aber was ich auch tue, ich erkenne mich nicht mehr in dem pikturalen und graphischen Spiegel, wo ich vergeblich der Schönheit nachjage. Ich bin zurückgeworfen von Lücken auf Fetzen.
Grimassenhafte Ironie: der Traum läßt zu wünschen übrig. Dies nämlich ist die Lektion Harald Wolffs: keine Vollkommenheit der Form, keinen lyrischen Aufschwung (kaum einige wenige Farben), keine Harmonie des Strichs. Vielmehr die Askese eines Schwunges, der angehalten, eingeschlossen ist in seine vielfachen Fragmente und dessen Wesen es ist, das Unvereinbare zusammenzubringen: Wort und Bewegung, weiß und schwarz, den Menschen und das Göttliche.

,",Heute“, schreibt Paulus an die Korinther, ,",sehen wir in einen Spiegel, als Rätsel, aber dann wird es von Angesicht zu Angesicht sein.“ Im Geblendetsein der Wahrheit - die Beschneidung des Seins. Denn wohin dringt mit ihrem flüchtigen Schritt die Illusion, wenn nicht in den Ring der Leere, den kreisrunden Schlund, in das grenzenlose Unvollendete, an der innersten und vielleicht vom Gott befohlenen Grenze, die uns durchquert und uns von uns selber trennt.

Michel Mathieu

rg stobbe

rg stobbe (Hrsg.)

Berliner Herausgeber

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.