Die Natur der physikalischen Konstanten sowie die strukturmechanischen und thermodynamischen Eigenschaften von Dunkelgas

Die Natur der physikalischen Konstanten sowie die strukturmechanischen und thermodynamischen Eigenschaften von Dunkelgas

Gert Naue

Natur- & Humanwissenschaften

Hardcover

200 Seiten

ISBN-13: 9783755707776

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 09.08.2022

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
CHF 67.90

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Ausgangspunkt dieser Betrachtungen ist das Dunkel-Gas, das die bisher oft verwendeten Begriffe Dunkle Materie und Dunkle Energie entbehrlich macht. Das Dunkel-Gas erfüllt den Raum zwischen den Kompaktkörpern (Galaxien, Sternen, Planeten bis zu den Molekülen, Atomen, Elektronen usw.), aber auch den Raum, der beispielsweise zwischen dem Atomkern und dem Aggregations-Durchmesser des Atoms liegt. Es ist ein Gas, das nicht kondensations- und erstarrungsfähig ist. Es wird als perfektes Gas bezeichnet, weil die spezifischen Wärmekapazitäten nicht von der Temperatur abhängen. Das Dunkel-Gas nimmt die Temperatur, den Druck und die Translationsgeschwindigkeit seiner unmittelbaren partikelbestimmten Umgebung an. Mit diesem Dunkel-Gas wird jene Temperatur beschreibbar, die sowohl den Evakuierungsprozess von Molekular-Gas bestimmt als auch die Weltraumtemperatur (gemessen als Mikrowellen-Hintergrund-Strahlung des Weltraums) betrifft. Das Dunkel-Gas ist ein Kontinuum, das selbst keine kompakten Teilchen enthält, aber gewisse, durch Teilchen des Molekular-Gases bisher erklärte Eigenschaften des Zustandsverhaltens durch Bewegungsstrukturen vollständig übernimmt. Es ist also eine kontinuierliche Materie, deren Eigenschaften durch seine dreh-oszillatorischen Bewegungsstrukturen charakteristischer geometrischer Körperformen (Oloid, Hantelring, Kreisring, Kugel und Punkt) die Strukturfunktionen der Teilchen und die Feldfunktionen der physikalischen Prozesse übernimmt. Das Dunkel-Gas unterliegt nicht der Gravitation, weil es nicht aus kompakten Teilchen besteht, überträgt aber neben anderen Eigenschaften auch die Gravitationswirkungen. Es ermöglicht eine Wechselwirkung (Modulation) zwischen Energie- und Kraft-Strahlung der Sterne, die sich mit größeren Wellengeschwindigkeiten als der Lichtgeschwindigkeit ausbreitet und die die Wellenausbreitung mit Lichtgeschwindigkeit, also die bekannte elektromagnetische Energie-Strahlung, als Spezialfall enthält.
Es wird gezeigt, dass durch diese Eigenschaften des Dunkel-Gases die physikalischen Konstanten mit beliebiger Genauigkeit berechnet werden können, weil zwar die messtechnisch nicht behebbare Genauigkeits-Barriere infolge der relativen Stützung der physikalischen Konstanten existiert, aber dies für die genaue Berechnung der physikalischen Konstanten, basierend auf dem vorgestellten Konzept des Dunkel-Gases, kein Hindernis ist.
Gert Naue

Gert Naue

Geboren am 21.07 1934 In Leipzig. Abitur 1953. 1953-1958 Studium an der TH Dresden, Maschinenwesen, Fachrichtung Aerodynamik, Dipl.-Ing. 1958-1961 Forschungsstudent, Promotion 1962, Dr.-Ing., 1961-1965 Wissenschaftlich-Technisches Zentrum des Kraftwerksanlagenbaus, Leiter der Forschungs-Abteilung Thermodynamik. 1965-1967 Dozent an der Technischen Hochschule Leuna-Merseburg, Technische Strömungsmechanik. 1966 Habilitation TU Dresden. 1967-1992 Ordentlicher Professor für Technische Strömungsmechanik an der Technischen Hochschule Leuna-Merseburg und 1975-1981 Rektor der Technischen Hochschule Leuna-Merseburg. 1992-1999 Prokurist und Geschäftsführer Grossmann-Ingenieur-Consult GmbH Dresden, seit 1999 freischaffender Ingenieur.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Search engine powered by ElasticSuite