Die (un)gehorsame Tochter 3

Die (un)gehorsame Tochter 3

Der beschnittene Pfad, 1945-1958

A. Sieveking

Paperback

312 Seiten

ISBN-13: 9783744800037

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 20.04.2017

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
CHF 18.90

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Der dritte Band der Familien-Trilogie "Die (un)gehorsame Tochter" beginnt im Herbst 1945: Nach sechs Jahren ist der Zweite Weltkrieg endlich vorbei! Doch Deutschland ist ein Trümmerfeld und für Eva-Maria Trautmann und ihre Familie beginnt eine bedrückende Zeit.
Bruder Albert befindet sich in britischer Kriegsgefangenschaft, ihr Vater liegt - erkrankt an einer schweren Tbc - in Schleswig-Holstein in einer Lungenklinik und das Haus ist voller Ausgebombter. Eva-Maria und ihre Mutter sind erstmals aufeinander angewiesen.
Gelähmt vor Sorge um Mann und Sohn, überlässt es die Mutter ihrer Tochter, die Dinge des täglichen Bedarfs notfalls auch auf dem Schwarzmarkt zu organisieren. Aber als Bernhard Trautmann (vorerst) genesen aus der Klinik zurückkehrt, ist es mit Eva-Marias Selbstständigkeit und Freiheit schnell vorbei. Mit harter Hand übernimmt er wieder das Ruder und bestimmt, welchen Beruf sie ergreifen soll.
Es wird nicht das letzte Mal sein, dass sich Eva-Maria seinem Willen beugt und widerspruchslos einen Weg geht, den sie von ganzem Herzen ablehnt. Erst nach vielen inneren Kämpfen und bitteren Enttäuschungen wird es ihr als erwachsener Frau gelingen, ihren Eltern die Stirn zu bieten, um ihr Leben endlich selbst in die Hand zu nehmen und ihr persönliches Glück zu finden.
A. Sieveking

A. Sieveking

A. Sieveking lebt und arbeitet seit vielen Jahren in der Hamburger Medienbranche; die letzten 12 Jahre als freiberufliche Redakteurin, Radio-Moderatorin und Sprecherin (Synchron, Werbung).
Kaum dass sie lesen konnte, vergrub sie sich in die Bücher und lebte sich in die Geschichten hinein. Irgendwann erwuchs dann der Wunsch, selbst Geschichten zu erzählen. Und womit fängt man da am besten an? Richtig, man schreibt über die Dinge, die man entweder selbst erlebt oder in seinem Umfeld in Freud und Leid miterlebt.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.