GrünWELT

GrünWELT

Paul Decker - Ein Jugendroman des 21. Jahrhunderts

Reinhard Stransfeld

Paperback

352 Seiten

ISBN-13: 9783842325722

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 18.05.2011

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
CHF 31.50

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die PAUL DECKER -Saga - magieunddrachenfrei!
„Der Himmel verdüsterte sich und das Sirren wurde zu einem anhaltenden Donner. Eine lebende Wolke fiel herab. Dunkel. Tödlich. Einem Sandsturm gleich, brausten abermillionen Insekten um die Wohnbäume. Monströse Körper prallten wie Hagel gegen die Fenster, in mörderischer Besessenheit Durchlass suchend."

Als der fünfzehnjährige Paul auf GrünWELT erwacht, will er seinen Augen nicht trauen: Wohnbäume, die Betten machen und staubwischen? Gärten, die ihr Laub selbst entsorgen? Und obendrein Sträucher, an denen Messer und Scheren wachsen! Ein blühendes, aber bedrohtes Idyll. Menschen verschwinden, die Baumwurzeln werden angegriffen. Und Paul von der 'grauen Erde' wird unversehens zur Schlüsselfigur im verzweifelten Existenzkampf der Biokultur.

Paul, ein Loser? Kaum jemand zweifelt daran. Doch plötzlich erwachsen ihm unheimlich anmutende Talente, und mit genialen Einfällen vermag er in das Schicksal von Völkern und Welten einzugreifen. Wirken unerkannte Mächte? Und wenn, mit welchem Ziel? Mit Pauls Fähigkeiten wachsen die Versuchungen, auf Licht fällt Schatten. Zerstört er am Ende mehr, als er Gutes bewirkt?

Auf farbenprächtigen, unglaublichen Welten müssen Paul und seine Freunde bedrohliche oder auch skurrile Herausforderungen bestehen und nicht selten verdanken sie das Überleben höchst ungewöhnlichen Mitteln. Doch ist damit alles getan oder ist Größeres, Bedeutenderes vorstellbar – jenseits des Hier und Jetzt?
Reinhard Stransfeld

Reinhard Stransfeld

Der Autor ist Bankkaufmann und promovierter Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler. Nach medienpädagogischen Projekten und Tätigkeit im Heinrich-Hertz-Institut für Nachrichtentechnik, Berlin, war er zuletzt im VDI/VDE-Technologiezentrum Berlin zwei Jahrzehnte in leitenden Funktionen tätig. Seine fachliche Domäne war das Spannungsfeld von technischer Innovation, ökonomischen Perspektiven und sozialen Belangen. Ein Schwerpunkt lag in der Technikfolgenabschätzung. Diese Aspekte bilden weiterhin einen Fokus seiner Anliegen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.