Heuschreckentanz

Heuschreckentanz

Hermann Severin

Paperback

424 Seiten

ISBN-13: 9783744823647

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 04.05.2017

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
CHF 20.50

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Mit intelligenter Raffinesse betrügen Unternehmensberater, Vorstände und Aufsichtsräte mit Hilfe der Banken den Familienunternehmer Mark Attelmann um seine Firma. Hilflos muss er zusehen, wie sein Vertrauen enttäuscht und ihm Unternehmen und Vermögen entzogen werden. Völlig legal.
Ohnmacht und Wut bringen ihn dazu, mit Unterstützung eines afrikanischen Freundes den aussichtslosen Kampf aufzunehmen.
Es beginnt ein roll back. Ganz und gar nicht legal.
Hermann Severin zeigt, dass ein Gerichtsthriller nicht nur in der anglo-amerikanischen Literatur packend und faszinierend geschrieben werden kann.
Brandaktuell und spannend mit garantiertem Gänsehauteffekt.
Hermann Severin

Hermann Severin

Hermann Severin ist Autor und Jurist. Er ist Selfpublisher und schreibt für ein anspruchsvolles Publikum. In fesselnde Handlungen verpackt er philosophische Fragen nach Recht und Unrecht, Leben und Tod, Schuld und Freiheit.
Nach dreißigjähriger Anwaltstätigkeit ist er ein Reisender geworden. Er kennt die Handlungsschauplätze und die Charaktere der Menschen seiner Romane. Es ist unklar, ob er die spannenden Geschichten, zu denen er seine Leser mitnimmt, seiner Erinnerung oder seiner Phantasie entnimmt.

Krimiautor Hermann Severin: Im zweiten Leben Schriftsteller

Augsburger Allgemeine

Juni 2019

(...) Im 2017 erschienenen Debütroman „Heuschreckentanz“ steht ein Unternehmer im Mittelpunkt, der von seinen eigenen Leuten betrogen und mithilfe eines Insolvenzverwalters um sein Vermögen gebracht wird. „Ich wollte zeigen, dass es Betrugsformen gibt, bei denen ein Betrogener mit legalen Mitteln nichts mehr verhindern kann, wenn die Dinge im Laufen sind.“ Ein afrikanischer Freund des Betrogenen rät in der Erzählung zur Selbstjustiz – an der der Unternehmer aber zerbricht, weil er aufgrund seiner westlichen Sozialisation langfristig doch nicht damit umgehen kann. (...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.