Nach dem Krieg war alles anders
Bestseller

Nach dem Krieg war alles anders

Erinnerungen an Kriegs- und Nachkriegszeiten

Gregor Raab , L. Alexander Metz (Hrsg.)

Romane & Erzählungen

Paperback

240 Seiten

ISBN-13: 9783755742531

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 08.12.2021

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
CHF 17.90

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
Nach dem Krieg war alles anders
Seit über 75 Jahren leben wir nach zwei verheerenden Weltkriegen nun schon im Frieden.
Krieg, Tod, Heimatverlust, Flucht, Vergewaltigung und andauernde Lebensgefahr haben in zwei Weltkriegen viele Menschen, Männer wie Frauen, physisch und psychisch schwer belastet.
In diesem Buch kommen Menschen zu Wort, die in jungen Jahren die schreckliche Zeit des Zweiten Weltkriegs erlebt haben, die aber dennoch das Beste aus ihrem Leben gemacht haben.
Ihre Geschichten sollen den Leser dazu ermutigen, hinzuschauen, miteinander zu reden und zu hinterfragen, um traumatische Kriegserlebnisse unserer Vorfahren zu heben, zu verstehen und, wenn nötig und möglich, zu erlösen. Denn was die Heilung verwundeter Seelen betrifft, gilt: Nicht Schweigen, sondern Reden ist Gold.
Gregor Raab

Gregor Raab

Gregor Raab
geboren 1982 in Roding, ist Lehrer am Robert-Schuman-Gymnasium in Cham, engagierter Bienenzüchter und freier Journalist. Der vielseitig interessierte und sozial engagierte Familienvater sammelte von 2008 bis 2014 als dritter Bürgermeister von Traitsching politische Erfahrungen.
Für eine Serie der Mittelbayerischen Zeitung hielt er 2014/2015 die Kriegserinnerungen ehemaliger Soldaten seiner Heimat fest.

L. Alexander Metz

L. Alexander Metz (Hrsg.)

L. Alexander Metz
geboren 1946 in Cham/Opf., Regensburger Domspatz von 1955 bis 1966, von Beruf IT- und Datenkommunikations-Manager, ist seit 2006 als Verleger, Filmproduzent und Autor tätig.
Er vertritt u. a. die Autorenrechte des einstigen Erfolgsautors Ewald Gerhard Hartmann Ewger Seeliger.
Sein Motto, das ihn motiviert Bücher zu schreiben und herauszugeben, lautet: Geschichte schreiben die Sieger. Das Leben schreibt Geschichten und die halte ich fest.

18 (Über-)Lebensgeschichten

Chamer Zeitung

Januar 2022

Sie haben - für uns heute - Unvorstellbares erlebt und überlebt. Jahrzehnte später kommen insgesamt 18 Zeitzeugen (...) zu Wort.
(...)Die Geschichten gleichen sich aber sind doch immer anders. Sie erzählen auch vom kleinen Glück und Freundschaft(...)

Sie erzählen die Kriegsgeschichten aus Cham

Mittelbayerische Zeitung

Januar 2022

(...)Ihre Geschichten sollen den Leser dazu ermutigen, hinzuschauen, miteinander zu reden und zu hinterfragen, um traumatische Kriegserlebnisse unserer Vorfahren zu heben, zu verstehen und, wenn nötig und möglich, zu erlösen.(...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Search engine powered by ElasticSuite