Nichts Dramatisches

Nichts Dramatisches

Kurzgeschichten

Lydia Wünsch, Martin Trappen, Victoria B., Sara Zinser, Alexander Wachter, Arina Molchan, Karmelina Kulpa, Annika Kemmeter, Verena Rabus

Paperback

88 Seiten

ISBN-13: 9783741273605

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 06.10.2016

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
CHF 14.90

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
In diesen Kurzgeschichten der Prosathek ist nichts so wie es scheint: Wem kannst du trauen? Deiner Frau? Deinen Ärzten? Dir selbst? Erwartet dich eine neue Liebe, eine Verschwörung, großes Kino oder ... doch nichts Dramatisches?
Ganz gleich, wie es ausgeht - hier ist jeder Satz auch ein erster Satz, jedes Ende wieder ein neuer Anfang. Alle Kurzgeschichten sind miteinander verkettet, du hangelst dich von einer Welt zur nächsten, und doch fesselt dich jede auf ihre ganz eigene Art und Weise. Versprochen.
Lydia Wünsch

Lydia Wünsch

Die Online-Redakteurin und Bloggerin Lydia Wünsch lebt zwischen den Kulturen. Als 1984 in München geborene Halbitalienerin sucht sie nach Identität - und findet sie in ihren Texten. Dort tummeln sich aber auch andere, unvorhersehbare Charaktere, denen Lydia voller Freude auf den Zahn fühlt. Denn eines weiß sie mit absoluter Sicherheit: Dass das, was sie tun will und das, was sie tun sollte, sich für sie im Schreiben vereint.

Martin Trappen

Martin Trappen

Martin Trappen, geboren 1989, stammt aus dem nördlichen Saarland. Er denkt, seit er schreiben kann, und schreibt, seit er denken kann. Nicht, dass da immer etwas Sinnvolles dabei herauskommt - aber wenn, dann ist er mächtig stolz drauf. Er schreibt wahlweise auf Deutsch oder auf Englisch, journalistisch, prosaisch, auf Wunsch auch chaotisch. Wenn ihn jemand fragt: ″Warum?″, sagt er nur: ″Weil's geil ist!″
Zu seinen Lieblings-Genres gehören unter anderem Krimis, Fantasy und Science-Fiction.

Victoria B.

Victoria B.

Victoria B., geboren 1992, liebt nicht nur Klang, Farbe und Melodie, sondern auch Text. Ihre kreativen Streusel werden literarisch bei der Prosathek und musikalisch bei Pepperella verarbeitet. Wo der Geist hingeht, was die Seele ist und wie wir den Schlaf überleben - Victoria erzählt vom Surrealen im Sinnesmeer.

Sara Zinser

Sara Zinser

Sara ist ein Münchner Kindl, das sich gleichermaßen in den USA zuhause fühlt. Sie kann sich auf Japanisch, Spanisch oder in Gebärdensprache verständigen - notfalls auch mit Karate - schreiben tut sie aber am liebsten auf Englisch, manchmal auch in ihrer Muttersprache Deutsch. Sara ist Fan von Cormac McCarthy und Aldous Huxley, würde jedoch lieber in Los Angeles leben als in einer Dystopie.

Alexander Wachter

Alexander Wachter

Wenn man vor die Aufgabe gestellt wird, Alexander Wachter mit einem Wort zu beschreiben, wäre die beste Antwort garantiert: facettenreich. In der Tat verdiente der 1994 geborene Österreicher unter anderem bereits als Steinmetz, Pfleger, Bibliothekar, Kellner und Redakteur seine Brötchen. Seit 2014 studiert er Anglistik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, wozu ihn ein einjähriges High School Jahr in New York inspirierte. Seine Hobbies reichen von Leichtathletik und Volleyball über Tanzen und Klettern bis hin zum Klavierspiel.
Die einzige Konstante in seinem Leben ist das Schreiben. In seinen Geschichten fließen alle seine Erlebnisse und Interessen zusammen. Von einem Harry-Potter-Wahn in jungen Jahren losgetreten, genießt er es, Charakteren und Welten mit seinen Worten Leben einzuhauchen.

Arina Molchan

Arina Molchan

Arina Molchan, geboren 1989 in Vitebsk, verbrachte ihre Kindheit in einem roten Backsteinhochhaus in Belarus in den postsowjetischen 90ern.
Ihre Liebe zu Sprachen entdeckte sie, als sie Deutsch - beziehungsweise Schwäbisch - im Schwarzwald lernen musste. Ihr weiterer Weg führte sie nach München, wo sie Germanistik und Anglistik studierte. Hier begann sie auch regelmäßig zu schreiben.
In ihren Texten experimentiert sie gerne mit der Form, füllt die Wortzwischenräume mit Unausgesprochenem oder inszeniert schräges Theater.

Karmelina Kulpa

Karmelina Kulpa

Karmelina Kulpa ist 1994 in Mannheim geboren und hat die ersten dreizehn Jahre ihres Lebens in Deutschland verbracht. Danach lebte sie in Polen, wo sie ihre Leidenschaft für Literatur im Polnischunterricht entdeckte.
Sie schreibt aber, seit sie schreiben kann und weil sie gerne beobachtet. Das Leben bietet bessere Geschichten, als ein Schriftsteller sie sich je ausdenken könnte. Zwischen der Teilnahme an Castingshows, Fotografieren für ihren Blog, Ballettunterricht und Bandproben hat sie immer Zeit für das Schreiben gefunden: sei es für Blogartikel, Zeitungen oder Kurzgeschichten.
Sie studiert Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, und so wie sie Kunst betrachtet, schreibt sie auch: mit viel Synästhesie. Inspiriert von der Malerei, Fotografie und vor allem der Musik, schlendert sie durch die Straßen von Schwabing und Krakau und verweilt in Cafés um zu schreiben, fast so, als wäre sie eine Figur in einem Woody-Allen-Film.

Annika Kemmeter

Annika Kemmeter

Wenn Annika Kemmeter ihren Kuli in die Hand nimmt, springen Geschichten heraus. Kurze, lange, gereimte, romanförmige; Geschichten für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Geboren wurde Annika Kemmeter 1985 in Mainz. Sie studierte Literaturwissenschaft in München, Paris und Fukuoka (Japan). Ihre Texte trug sie auf der Leipziger Buchmesse, beim Lyrikstier in Hochstadt und im Münchner Literaturhaus vor. Jetzt ist sie dabei, ihre Heimatstadt Mainz literarisch aufzumischen, wo sie mit ihrem fabelhaften Mann und zwei süßen Kindern lebt, lacht und natürlich: schreibt.

Verena Rabus

Verena Rabus

Verena Rabus wurde 1989 in Straubing geboren. Sie absolvierte ein interdisziplinäres Bachelor-Studium in Regensburg und Clermont-Ferrand, arbeitete als Online-Redakteurin in Paris und als Werbetexterin in München. Momentan macht sie ihren Master in Romanistik an der LMU. Vor allem aber schreibt sie und packt alle ihre Ideen, Gedanken, Erfahrungen und Gefühle in Kurzprosa in Lyrik.

 Autorengruppe Prosathek

Autorengruppe Prosathek (Hrsg.)

Als Aristoteles die embryonale Entwicklung von Hühnern erforschte, bemerkte er im Ei einen roten, pulsierenden Punkt: Das Herz des zukünftigen Kükens. Er sprach vom ″springenden Punkt″.
Der springende Punkt der Prosathek, das Herz, sind unsere Texte. Zunächst sind es winzige Ideen, die - kaum sichtbar - in jedem von uns aufflackern. Aber wir lassen sie nicht aus den Augen, bis etwas Großartiges, Lebendiges daraus entstanden ist, das wir mit euch teilen können.
Die Prosathek ist eine Gruppe von jungen Autoren. Wir kamen 2014 als Studenten der Ludwig-Maximilians-Universität München in dem Creative-Writing-Seminar von Beate Carlsen zusammen. Die gemeinsame Arbeit an Texten stellte sich als so bereichernd heraus, dass wir damit nicht mehr aufhören wollten. Also beschlossen wir, auch losgelöst vom universitären Rahmen, aktiv zu bleiben und gründeten die Prosathek.
Hier schreiben wir, schreiben und schreiben, weil wir nicht anders können, weil wir nicht anders wollen und weil wir dadurch immer besser werden. Und das ist ja der springende Punkt.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.