Rom im Untergang Band 6: Aetius - Attilas Zorn

Rom im Untergang Band 6: Aetius - Attilas Zorn

Historischer Roman zur Zeit Placidias und Valentinians III. und ihren Kämpfen gegen die Hunnen (Tags: Römer, römisch, Legion, Antike, Germanien, Germane, Alane, Imperator, Zenturio, Tribun, Christ, Heide, Präfekt, Galiläer, Barbar, Gote, Alarich, Attila, Hunne, Hunnen, Vandale, Bonifatius, Ataulf, Orestes, Oneges, Heraklius, Theodosius)

Alexander Kronenheim

ePUB

1,0 MB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783739258324

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 21.08.2015

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
CHF 5.00

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Um dieses DRM-geschützte E-Book lesen zu können, müssen Sie eine Adobe ID besitzen und eine Lesesoftware verwenden, die Adobe DRM verarbeitet. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
BAND 6 (Teil 2 der Aetius Trilogie):
Historischer Roman zur Zeit Placidias und Valentinians III.
Aetius, mittlerweile wieder oberster Feldheer Roms, zieht mit seinen Legionen und Verbündeten der gewaltigen Hunnenmacht Attilas entgegen, welche mit schier unendlichen Horden von Kämpfern bereits halb Gallien verwüstet hat. Auf den catalaunischen Feldern kommt es zum entscheidenden Showdown der beiden antiken Supermächte. … Auszug:
Im Strahl der Morgensonne sah er die Helme und Lanzen der römischen Reiterscharen blinken, sah an der Spitze der Legionen Aetius und Thorismund mit verhängten Zügeln über die Ebene heransprengen. Hinter ihnen erhoben sich die Adler Roms und die Fahnen der Goten und in den Klang der Kriegshörner mischte sich der Schlachtruf der römischen und germanischen Legionen, der Franken, Burgunder, Gallier und Alanen! Wie ein brandendes Meer wälzte es sich heran, näher, immer näher, in breiten Massen, gegen deren Vordringen es keinen Halt gab.
Mit wachsendem Grimm sah es Attila, der am Tor die Bewegungen der Seinen lenkte. Immer neue Scharen trieb sein Gebot den Angreifern entgegen; aber die Schwärme der Scyren wie der Turcilinger, Heruler und Ostgoten prallten an den erzenen Schilden und dem eisernen Mut jener ab und grollend zog sich der Steppenfürst endlich in die Stadt zurück, um von diesem Bollwerk aus zu verteidigen, was er bis jetzt erobert hatte.
Alexander Kronenheim

Alexander Kronenheim

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.