Was ist die Letzte Ursache des Lebens?

Was ist die Letzte Ursache des Lebens?

Vortrag 'Die Erforschung des Lebens'

Max Verworn , Klaus-Dieter Sedlacek (Hrsg.)

Band 31 von 6 in dieser Reihe

ePUB

859,2 KB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783751970600

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 05.07.2020

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
CHF 2.00

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Um dieses DRM-geschützte E-Book lesen zu können, müssen Sie eine Adobe ID besitzen und eine Lesesoftware verwenden, die Adobe DRM verarbeitet. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Das Problem des Lebens ist in gewissem Sinne das oberste Problem menschlicher Forschung. Wer sich die Mühe nimmt, die Fäden zu verfolgen, die von diesem Problem ausstrahlen, wird finden, dass sie früher oder später zu allen Problemen fuhren, die den Menschengeist beschäftigen. Das Problem des Lebens ist das zentrale Problem. Man kann es auch das Problem vom Menschen nennen. Dann setzt man den kompliziertesten Fall fürs Ganze, denn der Mensch ist die komplizierteste Form des Lebens. Er ist sich selbst das erste und letzte Problem.
Die Forschung möchte gern den Lebensvorgang bis in seine letzten Tiefen ergründen. Was heißt ergründen? Man wird sagen: auf seine Ursachen zurückfuhren. Also man will schließlich die letzte Ursache des Lebens ermitteln. In der Tat ist der Gedanke an eine letzte Ursache des Lebens vielfach in der Physiologie wirksam gewesen.
Verworn hofft, dass die folgende Betrachtung über die Erforschung des Lebens, die für einen weiteren Kreis bestimmt ist, dazu beitragen wird, in dieser Hinsicht mehr Klarheit zu verbreiten.
Max Verworn

Max Verworn

Der deutsche Physiologe Max Verworn wurde nach seiner Promotion in Zoologie und Dr. med. außerordentlicher Professor für Physiologie. Später ging er als ordentlicher Professor an die Universität Göttingen, und an die Universität Bonn. Er befasste sich mit den beweglichen Zellen und der Physiologie der einzelligen Lebewesen. Auch die Funktion der Nervenzellen war Gegenstand seiner Forschung. Weiterhin befasste er sich mit prähistorischer Archäologie und gab zusammen mit Gustav Steinmann und Robert Bonnet mehrere Schriften heraus.

Klaus-Dieter Sedlacek

Klaus-Dieter Sedlacek (Hrsg.)

Der Herausgeber DIPL.-MATH. KLAUS-DIETER SEDLACEK, Jahrgang 1948, studierte in Stuttgart neben Mathematik und Informatik auch Physik. Nach fünfundzwanzig Jahren Berufspraxis in der eigenen Firma widmet er sich nun seinen privaten Forschungsvorhaben und veröffentlicht die Ergebnisse in allgemein verständlicher Form. Darüber hinaus ist er der Herausgeber mehrerer Buchreihen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.