Ein Auto rast plötzlich los

Ein Auto rast plötzlich los

Bremse mit Gaspedal verwechselt? Oder Elektronikfehler? Die Geschichte einer fragwürdigen Unterstellung. Außerdem: Gedanken eines Freundes des griechischen Volkes

Lutz Osterwald

Paperback

60 Seiten

ISBN-13: 9783739297583

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 02.12.2015

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
CHF 7.50

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Ein Auto rast los. Blechschäden, Trümmer, Verletzte, Tote.
Üblicherweise wird den FahrerInnen eine Verwechslung von Gas- und Bremspedal unterstellt. Aber warum sollte jemand ohne Grund zur Vollbremsung genau das tun wollen und dann versehentlich das Gaspedal durchtreten? Sekundenlang? Das ist wenig wahrscheinlich.
Die geschockten FahrerInnen glauben an ihre vermeintliche Schuld und gestehen ihr Versagen. Sie werden dauerhaft darunter leiden, obwohl sie oftmals unschuldige Opfer eines Elektronikfehlers sein dürften. Sie kennen die plausible Erklärung nicht, die im Juli 2015 vom ADAC öffentlich gemacht wurde: »Auch in modernen Autos lassen sich technische Defekte nicht gänzlich ausschließen, können Systeme ausfallen. Autos beschleunigen ungewollt. Passiert sehr selten, etwa durch elektronische Defekte.«
Es bleibt offen, wie oft dies geschieht. Wie oft ist »sehr selten« in Bezug auf über 40 Millionen Autos?
Auf jeden Fall ist »wichtig zu wissen: Sie können Ihr Fahrzeug in dieser Situation mit beherztem Bremsen ›einfangen‹, denn selbst bei Autos mit hoher PS-Zahl ist die Bremskraft deutlich stärker als die Kraft des Motors« (ADAC Motorwelt).
Kaum jemand weiß das! Jeder sollte es wissen. Dafür setzte ich mich ein. Täte ich es nicht, würde ich mich schuldig fühlen mindestens wegen unterlassener Hilfeleistung.
Lutz Osterwald

Lutz Osterwald

Lutz Osterwald wurde 1932 als Sohn eines Arztes geboren. Ein anderer Beruf kam für ihn nicht in Betracht. Er wurde mit 18 Jahren Medizinstudent und mit 41 Jahren Chefarzt einer HNO-Klinik mit Herz. Im Ruhestand ab 1997 blieb er für seine Patienten ansprechbar.
In der nun frei gewordenen Zeit hat er sich zahlreichen, zum Teil patentierten, Erfindungen gewidmet. Deren bisher erfolgreichste war eine Kopfstützenergänzung zur Minderung der Folgen eines Schleudertraumas. Er bekam dafür eine Goldmedaille auf der Erfindermesse in Nürnberg.
In seinen Veröffentlichungen beschäftigt sich Osterwald mit sehr unterschiedlichen Themen. Deren Grundideen entspringen seiner Hoffnung auf mehr »Miteinander«.
Weitere Informationen unter www.lutz-osterwald.de

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.