Kalter Krieg in Lateinamerika

Kalter Krieg in Lateinamerika

Unterrichtsbausteine für den Geschichtsunterricht in der Sekundarstufe II

Mirko Petersen , Nicole Schwabe (Hrsg.)

Paperback

32 Seiten

ISBN-13: 9783946507062

Verlag: kipu

Erscheinungsdatum: 02.05.2018

Sprache: Deutsch

Farbe: Ja

Bewertung::
0%
CHF 11.90

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Die Unterrichtsmappe Kalter Krieg in Lateinamerika regt dazu an, die globale Konfliktlage nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs aus einer ungewohnten Perspektive zu betrachten. Statt den Fokus wie ueblich auf die konkurrierenden Supermaechte und die Spannungen in Europa zu legen, werden die Konsequenzen des Ost-West- Konflikts in Lateinamerika beleuchtet. Auf diese Weise soll die Betrachtung des Kalten Krieges im Geschichtsunterricht um wichtige Aspekte ergaenzt werden. Dabei wird schnell klar: So kalt war der Konflikt nicht. Zudem zeigen die drei genauer untersuchten lateinamerikanischen Beispiele (Argentinien, Chile, Nicaragua), dass es neben der Auseinandersetzung zwischen Kapitalismus und Kommunismus Akteure gab, die eigene, alternative Positionen vertraten.
Mirko Petersen

Mirko Petersen

Mirko Petersen hat Europastudien an den Universitaeten Bremen (B.A.) und Konstanz (M.A.) studiert. Von 2014 bis 2017 promovierte er im Rahmen des BMBF-Projektes Die Amerikas als Verflechtungsraum an der Universitaet Bielefeld zum politischen Diskurs in Argentinien in der Fruehphase des Kalten Krieges. Die vorliegende Veroeffentlichung fuer den Schulunterricht beruht in Teilen auf dieser Forschungsarbeit. Seine Dissertation, Geopolitische Imaginarien. Diskursive Konstruktionen der Sowjetunion im peronistischen Argentinien (1943 bis 1955), erscheint im Februar 2018 im Transcript Verlag.

Nicole Schwabe

Nicole Schwabe (Hrsg.)

Nicole Schwabe ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Center for InterAmerican Studies der Universitaet Bielefeld und koordiniert die dort angesiedelte Unterrichtsmaterialienreihe Wissen um globale Verflechtungen.

Das Projekt foerdert einen Austausch zwischen Wissenschaft, Schule und außerschulischer politischer Bildung. VertreterInnen aus allen drei Bereichen erstellen gemeinsam Unterrichtsmaterialien zu Themen des interkulturellen Globalen Lernens. So entstehen am Puls der Forschung Materialien fuer den Schulunterricht, die mit Bezug zu den Amerikas (von Kanada und den USA ueber Mexiko, die Karibik bis zu Mittel und Suedamerika) globale Verflechtungsbeziehungen in den Blick nehmen. Gefoerdert wird die Reihe im Rahmen des Forschungsprojektes Die Amerikas als Verflechtungsraum durch das Bundesministerium fuer Bildung und Forschung.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.