Moskau, meine Trauer!

Moskau, meine Trauer!

Hartmut Moreike

Paperback

172 Seiten

ISBN-13: 9783738688276

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 17.02.2015

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
CHF 9.50

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor mit BoD und bringen Sie Ihr Buch und E-Book in den Buchhandel.

Mehr erfahren
Wer nicht ein Pud Salz mit den Russen gegessen hat, kennt weder die Menschen noch das Land, heißt es in einem Sprichwort. Der Autor Hartmut Moreike ist seit 40 Jahren in Russland unterwegs, von den Eiswüsten im hohen Norden bis zu den Steppe im Süden, vom Pazifik bis zur Ostsee und hat neben Reisereportagen zahlreiche Bücher über die Kunst und die Geschichte des größten Landes der Welt geschrieben. Nun arbeitet er seit einigen Jahren an einer Trilogie über den russischen realistischen Maler Ilja Repin und die Vorgänge am Zarenhof. Zwei Bände sind bereits erschienen. Als Intermezzo schreibt der kenntnisreiche Autor zur Zeit Märchen und veröffentlicht nun Geschichten über Menschen und Sehenswertes in Russland. Nach dem von seinen Lesern hoch bewerteten Taschenbuch "St. Petersburg, mon amour!" liegt nun wieder ein Bändchen aus dem "Tagebuch eines Herumtreibers" mit "Moskau, meine Trauer!" vor. Achtzehn Kurzerzählungen über Persönlichkeiten und ihre Schatten in der Geschichte, darunter der Schriftsteller Anton Tschechow, der Nationaldichter Alexander Puschkin, Raissa Gorbatschowa, der Poet Wladimir Majakowski, Kosmonaut German Titow, die Schauspielerin Marina Vlady und viel Interessantes rund um das Herz des Landes, den Moskauer Kreml.
Hartmut Moreike

Hartmut Moreike

Der im Barnim beheimatete Autor hat als diplomierter Journalist viele Länder Europas bereist und in allen Medien, vom Rundfunk über das Fernsehen bis zu Magazinen gearbeitet. Durch sein zweites Studium in Moskau hat der sich bekennende Weltbürger zu einem Spezialisten für russische Kultur und Geschichte vom 17. bis 19. Jahrhundert spezialisiert und zahlreiche Romane und Taschenbücher zu diesem Thema veröffentlicht. Allen voran eine dreiteilige Repin-Romanbiografie über den bekanntesten realistischen russischen Maler und die Vorgänge am Zarenhof. Nun hat er auch die Lyrik für sich entdeckt, was ihn nicht daran hindert, seine Taschenbuchreihe über skurrile Geschichten aus Moskau und St. Petersburg weiter zu führen.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.